Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Viel Natur und Spaß

Ferienaktionen

VREDEN Die "Orks" wohnen auf ihrem Bermudadreieck auf dem Berkelsee in Vreden. Sie verschmutzen die Umwelt und ärgern Passanten. Das wollen rund 30 Kinder verhindern, indem sie die „Orks“ vernichten. Keine Sorge, alles nur ein Spiel.

von Von Christina Fischer

, 26.08.2010
Viel Natur und Spaß

Ob Paddeln oder Chaosspiel - die Kinder hatten am Mittwoch viele Möglichkeiten, eine spannende Zeit zu erleben.

Doch um das zu schaffen müssen sie ein Rätsel lösen, das aus acht Puzzelteilen besteht. Das achte bewachen die „Orks“ – eine kniffelige Angelegenheit wartet auf die Kinder. Ein Beispiel für die Vielfalt an Aktionen, die in den jetzt zu Ende gehenden Sommerferien auf die Jungen und Mädchen in Vreden gewartet hat, um bei ihnen erst gar keine Langeweile aufkommen zu lassen.   Das Jugendwerk Vreden hat am vergangenen Mittwoch eine Kanustafette auf dem Berkelsee veranstaltet. Spiel, Spaß und sehr viel Aktion erleben dort die 30 „wilden Kerle und Hühner vom Berkelsee“, so das Veranstaltungsmotto. In fünf Stationen warteten Naturmemory, Naturfotoapparat, Blinder Pakur, Kisten Brücken und Flinke Hände und Flinke Füße auf die Kinder in ihren Kanus. Ganz wichtig dabei für die Lösung aller Probleme: Die „Orks“ können nur gemeinschaftlich in einer großen Gruppe besiegt werden; Mannschaftsgeist ist also gefragt.

„Teamstärkung und Natursensibilisierung ist uns besonders wichtig.“, sagt der Sozialarbeiter, Organisator und Naturtrainer Markus Funke. Gemeinsam mit 14 Ehrenamtlichen beaufsichtigt er die Kinder. „Die Aktion wäre ohne die Ehrenamtlichen Helfer nicht möglich gewesen“, betont Funke. Nicht nur die wilden Kerle und Hühner hatten am Mittwoch ihren Spaß: 60 Kinder rannten parallel dazu nachmittags wie wild über den Schulhof der Marienschule in Vreden – bei einem Chaosnachmittag der Kolpingsfamilie Vreden erlebten sie ebenfalls im Rahmen des Ferienpasses lustige Stunden.

Auch dort stand das Gruppenerlebnis im Blickpunkt – und damit die Erfahrung der Gemeinschaft, die gemeinsam an einem Strang zieht, um ein Ziel zu erreichen: Die Kinder teilten sich in mehrere Gruppen zu jeweils sechs Kindern auf, absolvierten dann würfelnd einen Spielplan mit 80 Zahlen– und durften die ausgewürfelte Ziffer auf dem Schulhof zu suchen, um auf diesem Weg an Codewörter heranzukommen, die wiederum mit einer speziellen Aufgabe verbunden waren: Pantomime, Eierlauf, eine Minute auf einem Bein stehen, Malen und vieles mehr. „Wer am schnellsten bei der 80 ist hat gewonnen und bekommt einen kleinen Preis“, erklärte eine der Organisatorinnen, Gertraud Feller. Eine Spielidee, die die Jungen und Mädchen ganz offensichtlich schwer begeisterte: Sie waren kaum zu stoppen. „Ich suche jetzt die Zahl 15, gerade musste ich bei einer Aufgabe sagen wer 2010 Weltmeister geworden ist“, meinte der achtjährige Hannes. Auch Sophia (10) gefällt es gut. „Macht Spaß hier, es gefällt mir gut“, sagte sie.

Die Sommerferien gehen dem Ende entgegen, doch davon war bei den Ferienaktionen dieser Woche (noch) nichts zu spüren. Wieder haben sich die Ferienaktionen des Ferienpasses Vreden als ein voller Erfolg erwiesen. Und die Organisatoren freuen sich schon auf den Sommer des nächsten Jahres, der bestimmt wieder voller Überraschungen stecken wird.

Lesen Sie jetzt