Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Nach ZDF-Skandal

WDR gibt Manipulationen bei Rankings zu

Köln Nach den Manipulationen beim ZDF räumt nun auch der WDR ein, seine Online-Votings beeinflusst zu haben. Abstimmungen wurden angepasst und zusätzliche Meinungsbefragungen in Auftrag gegeben. Eingegriffen hat der WDR beispielsweise als Preußen Münster auf der Beliebtheitsskala vor dem BVB und Schalke 04 lag.

/
In der Veltins-Arena wird ab sofort kostenloses Wlan angeboten.

Preußen Münster landete im Ranking vor Schalke und dem BVB, dann wurde eine weitere Umfrage in Auftrag gegeben.

„Das Ergebnis der Prüfung zeigt, dass die Redaktion bei zehn von insgesamt 111 Sendungen in den Jahren 2008 bis 2014 in die Reihenfolge eingegriffen hat, weil das Online-Voting entweder verzerrt war oder nicht zu klaren Ergebnissen führte. Veränderungen der Reihenfolge aus dramaturgischen Gründen hat es in keinem Fall gegeben,“ teilte der WDR am Dienstag mit. 

Bei vier Sendungen gab es laut WDR Verzerrungen des Ergebnisses durch gezielte Voting-Aktionen. So war die Schalke-Arena bei der Suche nach den beliebtesten Bauwerken im Januar 2011 auf Platz 2 gelandet. Die Redaktion setzte sie daraufhin auf den Platz zurück, auf dem sie vor der massiven Häufung von Voten stand. Die Arena kam damit auf Platz 15 von 50 Bauwerken.

MAINZ Skandal um die ZDF-Show „Deutschlands Beste!“. Promis wurden im Ranking hochgestuft, um sie besser in die Sendung einladen zu können. Claus Kleber, einer der ahnungslosen Betroffenen, schäumt: „Idioten!“mehr...

Zusätzlich wurden Korrekturen bei gleicher Stimmenzahl vorgenommen. Dies betrifft Sendungen, wie "die beliebtesten Wanderwege in NRW" und "die beliebtesten Kunstwerke in NRW". Bei zu geringer Stimmabgabe hat der WDR zudem weitere Befragungen bei einem Institut in Auftrag gegeben. Dies betrifft zum Beispiel "Die beliebtesten Spektakel" in NRW. Bei zukünftigen Staffeln der Ranking-Sendereihen im WDR Fernsehen wie z.B. "Hitlisten des Westens" wolle der WDR auf Online-Abstimmungen verzichten", teilte der Sender weiter mit. "Die Konzepte werden grundlegend überarbeitet", hieß es.

  • Die beliebtesten Bauwerke in Nordrhein-Westfalen (04.01.2011)

Bei der Zwischenkontrolle der Ergebnisse war ein starker Anstieg der Stimmen in kurzer Zeit beobachtet worden. Dieser führte dazu, dass die

auf Platz 2 landete - vor dem Hermannsdenkmal und der Zeche Zollverein. Die Redaktion setzte die Schalke-Arena daraufhin auf den Platz zurück, auf dem sie vor dem Auftreten der massiven Häufung stand. Dann wurde das Online-Voting geschlossen. Die Schalke-Arena kam in der Sendung auf Platz 15 von 50 Bauwerken.

  • Die beliebtesten Ausflugsziele in NRW (25.04.2011)

Bei der Abstimmung zu dieser Sendung stiegen zwischendurch die Klickzahlen für das

außergewöhnlich stark an. Auch hier hat die Redaktion das Ergebnis der Abstimmung zum Zeitpunkt vor der massiven Stimmenhäufung zu Grunde gelegt. Das "Phantasialand" lag demnach auf Platz 18 von 40 Ausflugszielen.

  • Die beliebtesten Städte in Nordrhein-Westfalen (28.05.2012)

Bei der Ermittlung der Rangliste zu dieser Sendung votierten gegen Ende der Abstimmung schlagartig und innerhalb kürzester Zeit 1.000 Stimmen für

. Dadurch landete die Stadt auf Platz 1. Zuvor hatte Wuppertal bei einer Vorabkontrolle noch im Mittelfeld gelegen und

führte die Spitze an. Durch die gezielte Aktion hatte Wuppertal nun doppelt so viele Stimmen wie Münster. Die Redaktion rückte Wuppertal wieder ins Mittelfeld, wo die Stadt vor dem Auftreten der Häufung stand. Wuppertal kam damit auf Platz 16 von 35 Städten.

  • Die beliebtesten Fußballvereine aus NRW (22.06.2011)

Hier gab es eine außergewöhnlich große Häufung der Stimmen für den Drittligisten

. Der Club kam auf mehr Stimmen als die Erstligisten

und

zusammen. Wann diese Häufung eingesetzt hatte, konnte die Redaktion nicht klären. Um dennoch ein aussagekräftiges Ergebnis präsentieren zu können, gab die Redaktion eine Umfrage unter 1.000 Personen in NRW in Auftrag. Dieses Ergebnis war dann die Grundlage für das Ranking in der Sendung.

 

/
In der Veltins-Arena wird ab sofort kostenloses Wlan angeboten.

Preußen Münster landete im Ranking vor Schalke und dem BVB, dann wurde eine weitere Umfrage in Auftrag gegeben.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Nach BVB-Testspiel in Lünen

Polizei setzt Pfefferspray bei Massenschlägerei ein

LÜNEN Sportlich gesehen war das Testspiel zwischen dem Lüner SV und dem BVB II am Donnerstag ein voller Erfolg für die Dortmunder Zweitvertretung. 6:1 hieß es am Ende für die Borussen. Nach Abpfiff spielten sich dann allerdings hässliche Szenen im Lager zweier konkurrierender BVB-Fangruppierungen ab.mehr...

Wochenrückblick

Fünf Dinge, die wir diese Woche gelernt haben

NRW Ein Abschied von über 80.000 Fans mit Trude Herr, eine umstrittene Geburt von Vierlingen, eine gekonnte Notlandung mit einem Segelflugzeug und eine fast abgesagte BVB-Party. Was wir aus diesen und anderen Ereignissen in dieser Woche gelernt haben, lesen Sie in unserem Wochenrückblick.mehr...

Randale beim Drittligaspiel

Dresden-Fans durchbrechen Zaun im Preußenstadion

MÜNSTER Schon bei der Anfahrt der Fans aus Dresden wurden bei Kontrollen verbotene Gegenstände sichergestellt. Das Spitzenspiel der 3. Liga Preußen Münster gegen Dynamo Dresden konnte erst mit einer Viertelstunde Verspätung angepfiffen werden. Etliche Gewalttäter trüben die Bilanz des Spiels, in dem die Preußen wichtige drei Punkte holten.mehr...

Nazi-Parole in Schweigeminute

Borussia Dortmund verhängt Stadionverbot

Hamburg/Werdohl Ein 33-jähriger Mann hat nach Angaben der Hamburger Polizei während des Spiels von Borussia Dortmund beim Hamburger SV die Schweigeminute für den verstorbenen HSV-Masseur Hermann Rieger mit einem "Sieg Heil"-Ruf gestört. Es wurde Strafanzeige erstattet. Auch der BVB hat mittlerweile reagiert.mehr...

BVB-Vorbereitung auf Pokalkracher

Muskuläre Probleme! Stöger bangt um Aubameyang

DORTMUND Der BVB bangt vor dem Pokal-Kracher beim FC Bayern München (Mittwoch, 20.45 Uhr) um Pierre-Emerick Aubameyang. Der Stürmer verpasst das Training am Montag aufgrund muskulärer Probleme. Trainer Peter Stöger ist vorsichtig optimistisch.mehr...

Heimliche Verlängerung

Aubameyang steht beim BVB bis 2021 unter Vertrag

DORTMUND Der BVB hat den Vertrag mit Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang heimlich, still und leise bis zum 30. Juni 2021 verlängert. Ursprünglich hatten sich beide Parteien im Juli 2015 auf eine Verlängerung bis zum 2020 geeinigt.mehr...