WHO: Kampf gegen Malaria gerät ins Stocken

Die Zahl der Malariafälle weltweit steigt wieder - und das, obwohl sie jahrelang rückläufig war. In einigen Ländern und Regionen sei der Kampf gegen die Malaria ins Stocken geraten, warnt die Weltgesundheitsorganisation WHO. Ohne neue Ansätze und mehr Ressourcen sei „fast sicher“ mit einem Anstieg von Krankheits- und Todesfällen zu rechnen, hieß es zur Vorstellung des diesjährigen Malaria-Berichts. Laut Bericht haben 91 Länder im letzten Jahr 216 Millionen Malariafälle gemeldet. Zum Vergleich: Im Jahr 2015 waren es 211 Millionen.