Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Wacken 2010

Der Ort Wacken hat sich in das "Holy Wacken Land" verwandelt. Metal-Fans aus ganz Deutschland pilgern an diesem Wochenende zum Musikfestival in das sonst so beschauliche schleswig-holsteinische Dorf.

/
Ganz schön voll: Zehntausende Festivalbesucher haben auf dem Campinggelände vom Wacken Open Air ihre Zelte aufgeschlagen.
Ganz schön voll: Zehntausende Festivalbesucher haben auf dem Campinggelände vom Wacken Open Air ihre Zelte aufgeschlagen.

Foto: dpa

Ein Auto hier, ein paar Zelte dort - hauptsache am Ende des Tages findet jeder den Weg zu seiner Luftmatratze.
Ein Auto hier, ein paar Zelte dort - hauptsache am Ende des Tages findet jeder den Weg zu seiner Luftmatratze.

Foto: dpa

Der Kleidungsstil in Wacken...
Der Kleidungsstil in Wacken...

Foto: dpa

....ist oft verrückt und kreativ.
....ist oft verrückt und kreativ.

Foto: dpa

... Manch anderer mag es gar fast ohne Kleidung.
... Manch anderer mag es gar fast ohne Kleidung.

Foto: dpa

Duschen ist langweilig. Hier wird sich in einer SB-Waschanlage mit dem Schlauch abgespritzt.
Duschen ist langweilig. Hier wird sich in einer SB-Waschanlage mit dem Schlauch abgespritzt.

Foto: dpa

An Stimmung fehlt es in Wacken nicht. Hier feiern die Fand den Auftrittes der Band Iron Maiden.
An Stimmung fehlt es in Wacken nicht. Hier feiern die Fand den Auftrittes der Band Iron Maiden.

Foto: dpa

Das richtige schafft auch bei einem solchen Menschenauflauf wie in Wacken eine idyllische Stimmung.
Das richtige schafft auch bei einem solchen Menschenauflauf wie in Wacken eine idyllische Stimmung.

Foto: dpa

Eine Altersgrenze gibt es in Wacken nicht. Auch Anwohner Günter feiert mit.
Eine Altersgrenze gibt es in Wacken nicht. Auch Anwohner Günter feiert mit.

Foto: dpa