Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wann geht wer aufs Klo?

22.06.2018
Wann geht wer aufs Klo?

Während der WM-Spiele schauen alle gebannt zu, zur Toilette geht es erst in der Pause. Paulitschke (A) © Foto: Bernd Paulitschke

Am Samstagabend steht das nächste Spiel der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball Weltmeisterschaft in Russland an. Während des Spiels werden wahrscheinlich wieder wenige Menschen auf die Toilette gehen. Außer in der Pause – dann gehen dafür umso mehr. Auch in Schwerte. Das zeigt eine Auswertung vom Spiel Deutschland gegen Mexiko vom vergangenen Sonntag: In der Halbzeitpause stieg der Wasserverbrauch extrem an. Ist ja auch logisch, denn man denkt: Geht man auf die Toilette, verpasst man ein Tor. Deshalb denken viele: Besser in der Pause gehen, wenn kein Tor fallen kann. Der geringste Wasserverbrauch wurde übringens vor vier Jahren verzeichnet, als Mario Götze die deutsche National-Elf gegen Argentinien zum WM-Titel schoss. Vermutlich wollte wegen der Spannung vor dem Abpfiff keiner mehr zur Toilette. Bei einem großen Fußballturnier wie der WM ist dieses Phänomen in nahezu allen Städten zu beobachten. Doch auch, wenn dann tausende Menschen gleichzeitig in der Halbzeitpause zur Toilette gehen, bleiben der Wasserdruck und Menge ausreichend. Denn: Die Anlagen sind auf starke Schwankungen ausgelegt – weil der Gebrauch in den Morgenstunden besonders hoch, nachts sehr niedrig ist. Marén Carle

Anzeige