Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Warnstreik bei Amazon in Werne

Werne. Die Gewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten des Onlinehändlers Amazon in Werne zum Warnstreik aufgerufen. Wie Verdi am Montagmorgen mitteilte, soll der Ausstand bis Dienstag dauern. „Die Beschäftigten bei Amazon kämpfen dafür, dass ihre harte Arbeit endlich angemessen entlohnt wird. Eine ihrer schweren Tätigkeit entsprechende Entlohnung würden sie nur erhalten, wenn sie mindestens nach den Tarifverträgen des Einzelhandels bezahlt werden würden“, erklärte die Gewerkschaft.

Wie viele Mitarbeiter am Morgen nicht ihre Arbeit antraten, war zunächst unklar. Ein Sprecher sprach zunächst von einer „sehr guten Beteiligung“. Zahlen nannte er nicht.

Die Gewerkschaft verlangt einen Tarifvertrag nach den Bedingungen des Einzel- und Versandhandels und organisiert deshalb seit rund vier Jahren immer wieder Streiks. Der US-Konzern lehnt einen Tarifvertrag aber ab. Eine Einigung ist nicht in Sicht.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Ryanair eröffnet Basis in Düsseldorf

Düsseldorf. Der Billigflieger Ryanair eröffnet eine eigene Basis am Düsseldorfer Flughafen. Ab Juni dieses Jahres sollen von dort aus zwei neue Strecken nach Alicante und Malaga angeboten werden, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Ryanair will dafür sowie für eine weitere Verbindung nach Palma de Mallorca eine Maschine in Düsseldorf stationieren.mehr...

NRW

Düsseldorf organisiert Tagung über Galeristen Max Stern

Düsseldorf. Nach der umstrittenen Vertagung einer Ausstellung über den jüdischen Kunstsammler Max Stern (1904-1987) organisiert die Stadt Düsseldorf Ende November eine Konferenz zu dem Thema. Die eintägige, öffentliche Veranstaltung soll sich mit Leben und Wirken Max Sterns in Geschichte und Gegenwart befassen, wie die Stadt am Donnerstag mitteilte.mehr...

NRW

NRW hat überdurchschnittlich viele Langzeitarbeitslose

Düsseldorf. Mehr als 40 Prozent der Erwerbslosen in Nordrhein-Westfalen sind langzeitarbeitslos - deutlich mehr als im Bundesdurchschnitt. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit waren im März in NRW 279 000 Menschen länger als ein Jahr ohne Arbeit. Bundesweit liegt der Anteil der Langzeitarbeitslosen bei etwa 34 Prozent. Der Strukturwandel im Ruhrgebiet und ein hoher Anteil von Menschen ohne Ausbildung sei ein zentrales Problem, sagte Frank Bauer vom Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung am Donnerstag in Düsseldorf. Ein Fünftel der Langzeitarbeitslosen in NRW ist seit mindestens fünf Jahren ohne Job.mehr...

NRW

Erfolg für Ermittler: Geldautomaten-Sprenger festgenommen

Düsseldorf. Zwei Männer sind nach einer versuchten Geldautomatensprengung in Castrop-Rauxel festgenommen worden. Die deutsch-niederländische Ermittlungsgruppe „Joint Investigation Team“ konnte die Verdächtigen wenige Stunden nach dem Vorfall am Dienstag vergangener Woche ausfindig machen.mehr...

NRW

Schweizer Fußballprofi Brunner wechselt zu Arminia Bielefeld

Bielefeld. Zweitligist Arminia Bielefeld hat zur neuen Saison Fußballprofi Cédric Brunner verpflichtet. Der 24 Jahre alte Rechtsverteidiger aus der Schweiz kommt nach Angaben des ostwestfälischen Vereins vom Donnerstag ablösefrei vom FC Zürich und unterschrieb einen Zweijahresvertrag bis 30. Juni 2020. „Arminia ist ein attraktiver Club für mich, um den nächsten Schritt in meiner Entwicklung zu gehen. Ich freue mich riesig auf meine erste Station im Ausland und die Erfahrungen im deutschen Profifußball“, sagte Brunner, der für den FC Zürich 100 Pflichtspiele bestritt.mehr...

NRW

Wurstland NRW: Würste für 1,4 Milliarden hergestellt

Düsseldorf. Nordrhein-Westfalen ist ein Land der Würste: In NRW-Betrieben wurden 2017 Würste im Wert von 1,4 Milliarden Euro hergestellt. Das teilte das Statistische Landesamt IT.NRW am Donnerstag in Düsseldorf mit. Nach den Berechnungen der Statistiker würde diese Menge ausreichen, um jeden Einwohner des Landes täglich mit 50 Gramm Wurst zu versorgen. Im Vorjahresvergleich ging der Wert leicht um gut drei Prozent zurück.mehr...