Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Warnung für Allergiker: Notfallspritze schnell austauschen

Berlin (dpa) Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat eine Warnung vor der Notfallspritze «Anapen» ausgegeben. Patienten sollten die Adrenalin-Spritze «dringend» gegen ein anderes geeignetes Arzneimittel tauschen, teilte das BfArM mit.

Warnung für Allergiker: Notfallspritze schnell austauschen

Wer eine der möglicherweise wirkungslosen Notfallspritzen hat, sollte sich rasch eine neue verschreiben und vom Apotheker geben lassen. Foto: Rolf Vennenbernd

Der Wirkstoff werde von der Adrenalin-Spritze möglicherweise fehlerhaft abgegeben. Der Hersteller Lincoln Medical Limited hatte Ende Mai einen sogenannten Rote-Hand-Brief mit einem Rückruf des Medikaments verbreitet, das in Deutschland von Dr. Beckmann Pharma in Hamburg vertrieben wird.

Betroffen sind dem BfArM zufolge die Produkte «Anapen 300 µg Adrenalin in 0,3 ml Injektionslösung» (Fertigspritze) und «Anapen Junior 150 µg Adrenalin in 0,3 ml Injektionslösung» (Fertigspritze). Patienten sollten die Injektoren aber noch solange mit sich führen, bis ihr Arzt ihnen ein anderes Mittel verschrieben und der Apotheker ihnen dieses ausgehändigt habe, hieß es beim BfArM.

Die Spritze «Anapen» wird zur sofortigen Behandlung eines anaphylaktischen Schocks eingesetzt. Bei einigen Chargen der betroffenen Produkte besteht nach BfArM-Angaben das mögliche Risiko, dass die Adrenalinlösung nicht oder nicht in hinreichender Menge abgegeben wird und damit keine erfolgreiche Behandlung des Schockzustandes erfolgt.

Rote-Hand-Brief

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Gesund und Fit

Beim Grillen keine Brandbeschleuniger nutzen

Bonn (dpa/gms) - Beim Grillen sollten niemals Brandbeschleuniger verwendet werden. Immer wieder kommt es beim Benutzen von Mitteln wie Spiritus zu gefährlichen Verpuffungen und Rückzündungen, warnen Experten.mehr...

Leben : Gesund und Fit

Allergiker müssen 2008 mit vielen Birkenpollen rechnen

Hamburg (dpa/tmn) Allergiker müssen sich in diesem Jahr auf besonders viele Birkenpollen einstellen. Darauf weist der Ärzteverband Deutscher Allergologen (ÄDA) in Hamburg hin.mehr...

Leben : Gesund und Fit

Experte erwartet «Mückenjahr»

Mannheim (dpa/tmn) Trotz des harten Winters steht den Deutschen nach Expertenmeinung ein Sommer mit vielen Mücken bevor. «Es sieht so aus, dass es ein Mückenjahr wird», sagte der Biologe Norbert Becker.mehr...

Leben : Gesund und Fit

Steckrüben als Eintopf zubereiten

Oldenburg (dpa/tmn) Auch in der kalten Jahreszeit gibt es eine gute Auswahl an regionalem Gemüse. Dazu gehört auch die Steckrübe, die von September bis April angeboten wird und hauptsächlich aus hiesigem Anbau stammt.mehr...

Leben : Gesund und Fit

Lorbeerblätter helfen der Verdauung

Würzburg (dpa/tmn) Lorbeerblätter würzen nicht nur Speisen. Sie können auch der Verdauung helfen. Denn sie sind reich an ätherischem Öl 1,8-Cineol und werden deshalb in appetit- und verdauungsfördernden Zubereitungen zur Magenstärkung eingesetzt.mehr...