Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Er ist kurz, heftig und richtet großen Schaden an: Starkregen. Wir verraten, wie er entsteht, welche Probleme er bringt und welche Vorkehrungen man treffen sollte.

Dortmund

, 21.07.2018

Sie sorgen für Überschwemmungen, Sturzfluten und Erdrutsche, schnell geht der Schaden in die Millionen: Starkregen wird in der warmen Jahreszeit zunehmend zur Gefahr. So geschehen etwa Ende Mai in Wuppertal. Keller liefen voll, ein Einkaufszentrum stand unter Wasser, das Dach einer Tankstelle stürzte ein und begrub 14 Autos unter sich und in der Decke eines Universitätsgebäudes klaffte plötzlich ein großes Loch. Zwar werden Unwetter präzise vorhergesagt, treffen Städte und Kommunen dann oft aber doch unerwartet heftig. Wir verraten, warum Starkregen so ein großes Problem ist und wie man sich schützen kann.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt