Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Was ist ein Schützenvogel?

11.04.2018 / Lesedauer: 2 min
Was ist ein Schützenvogel?

Der Schützenvogel des Cappenberger Schützenvereins. Körbel © Anabelle Körbel

Selm. Bei Schützenfesten wird traditionell auf Schützenvögel geschossen. Die armen Vögel? Nein, denn sie sind zum Glück aus Holz gefertigt. Heinrich Westermann vom Schützenverein Cappenberg baut seit über 36 Jahren Schützenvögel. Für das diesjährige Schützenfest Ende April hat er den Vogel „Heinrich der 12.“ gebaut. Auf diese Vögel werden die Mitglieder des Schützenvereins am 30. April dann schießen. Da die Schützen auf die Vögel schießen, ist es wichtig, dass er aus weichem Holz hergestellt wird. Heinrich Westermann ist Schreiner und drechselt die Vögel aus frischem Pappelholz. Er arbeitet etwa eine Woche an dem Vogel. Dazu benutzt er die Werkzeuge Stecheisen, Raspel, Feile und Stichsäge. Beim Schützenvogelbau darf man kein Hartholz verwenden, wie zum Beispiel das von einer Buche. Denn dann könnte es passieren, dass Schrotkugeln von der harten Oberfläche abprallen und auf die Schützen zurückfeuern. Wem es gelingt, den Vogel zu Fall zu bringen, wird zum König gekrönt. Diesen Titel darf derjenige dann für ganze drei Jahre in Cappenberg tragen. Das Schützenfest findet nämlich nur alle drei Jahre statt.

Anabelle Körbel

Lesen Sie jetzt