Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Wassereinspritzung soll BMW M3 und M4 sparsamer machen

München (dpa/tmn) Höhere Leistung bei geringerem Verbrauch - das will BMW M mit einer Wassereinspritzung möglich machen. Getestet wird die Technik bereits. Bald soll es eine Sonderserie geben.

Wassereinspritzung soll BMW M3 und M4 sparsamer machen

Im Safety Car der MotoGP-Serie ist sie bereits drin: die Wassereinspritzung zur Steigerung der Leistung - oder zur Senkung des Verbrauchs. Foto: BMW/Uwe Fischer

Beim BMW M3 und M4 soll der Verbrauch mit Hilfe einer Wassereinspritzung sinken. «Wir wollen so ein Auto in weniger als zwei Jahren auf der Straße haben», sagte M-Chef Frank van Meel von der BMW M GmbH.

Eine Sonderserie mit Wassereinspritzung ist bereits geplant. Bislang ist die Wassereinspritzung im Safety Car der MotoGP-Serie eingebaut.

Beim 317 kW/431 starken Sechszylinder-Turbo des M4 soll sich die Leistung dank Wassereinspritzung um etwa zehn Prozent oder jeweils rund 37 kW/50 PS und 50 Newtonmeter erhöhen - ohne Verbrauchsnachteile. Wie im Rennwagen soll Wassernebel in die verdichtete Ladeluft gespritzt werden, die im Sammler hinter dem Turbo verdunstet und so die Temperatur senkt. Das ermöglicht eine Erhöhung des Ladedrucks ohne schädliche Nebenwirkungen.

Die gleiche Technik lässt sich laut BMW M zur Verbrauchsminderung nutzen und bringt bei konsequenter Auslegung einen Effizienzgewinn von etwa acht Prozent. Während fünf Liter destilliertes Wasser im Kofferraum des Safety Car bei einem Rennen für etwa eine Tankfüllung ausreichen, müssen Kunden weniger oft Wasser tanken, sagt van Meel. «Im Alltag auf der Autobahn rechnen wir damit, dass man bei jedem fünften Tankstopp nachfüllen muss.»

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Auto

BMW startet die dritte Auflage des X3

Lissabon (dpa/tmn) BMW bringt seinen X3 im November in dritter Generation zu den Händlern. Erstmals bietet der Hersteller für das SUV eine besonders leistungsstarke Version der M-GmbH an, die 360 PS leisten und mindestens 66 300 Euro kosten soll.mehr...

Leben : Auto

Motorrad-Klapphelme: Teuerste Modelle haben die Nase vorn

Stuttgart (dpa/tmn) Motorradhelme können für Biker Lebensretter sein. Aber auch nur, wenn sie wirklich etwas taugen und richtig funktionieren. Eine Untersuchung ergab nun, dass der Preis keine unwichtige Rolle spielt.mehr...

Leben : Auto

Neues Active Hybrid e-Bike von BMW kostet 3400 Euro

München (dpa/tmn) Mit dem Active Hybrid e-Bike bringt BMW ein neues vernetztes Fahrrad in Handel. Eingebaut ist nicht nur ein Micro-USB-Eingang für das Smartphone, sondern auch ein Elektromotor mit Stufensteuerung.mehr...

Leben : Auto

E-Autos im Alltag: Sparen beim Fahren

München (dpa/tmn) Wer sich für ein Elektro-Auto von seinem Benziner oder Diesel trennt, muss in mancherlei Hinsicht umdenken. Das fängt beim Bremsen an, geht beim Tanken weiter und hat sogar beim Abschleppen Auswirkungen.mehr...

Leben : Auto

IAA-Premiere: BMW Coupé-Studie - zwischen i3 und i8

Frankfurt/Main (dpa/tmn) Dem Stromer gehört die Zukunft. Das ist auch bei BMW deutlich zu spüren. Der BMW i Vision Dynamics, eine rein elektrische Coupés-Studie der Münchner Marke, feiert auf der IAA Premiere.mehr...