Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mehr Geld für Essen in OGS

13.04.2018
Mehr Geld für Essen in OGS

In den Offenen Ganztagsgrundschulen und in den städtischen Kitas gibt es Frühstück und Mittagessen.dpa © picture alliance / dpa

Castrop-Rauxel. In den Offenen Ganztagsgrundschulen und in den städtischen Kitas gibt es natürlich auch etwas zu essen. Frühstück und Mittagessen, vollwertig, regional, und bio. Das ist der Anspruch, dem sich die Kitas etwa bei der frischen Zubereitung verpflichtet fühlen. So weit es geht, wird das auch so angeboten. Der Verdacht keimte schon länger, jetzt hat es die Stadt mal genau nachgerechnet und aufgelistet, was sie alles bezahlen muss, damit die Kinder so versorgt werden können. Dabei kam heraus, dass die Beiträge für die Eltern zu niedrig sind, um das bezahlen zu können. Deshalb sollen die Beiträge zum 1. August dieses Jahres angehoben werden. Prozentual ist das nicht wenig, aber es hat seit Bestehen der OGS und in den Kitas seit 2011 noch nie eine Erhöhung gegeben, obwohl mehr Leute eingestellt wurden, damit alles gut klappt. Beschließen muss das die Politik im Fachausschuss und im Stadtrat. Gerne wird so etwas nicht gemacht, weil niemand den Eltern weitere Kosten aufbürden möchte. Aber das Loch ist schon sehr groß. Die Vollverpflegung in Kitas soll dann statt 45 künftig 60 Euro kosten, für die Verpflegung in den Offenen Ganztagsgrundschulen geht der Betrag von 39 auf 64 Euro rauf.

Abi Schlehenkamp

Lesen Sie jetzt