Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Radweg endet plötzlich

17.04.2018
Radweg endet plötzlich

Auf manchen Radwegen in Werne kann es schon ziemlich eng werden. wellerdiek

Werne. In Werne gibt es viele Radwege. In der Innenstadt können Radler zum Beispiel den Radring oder die Fahrradstraße nutzen. So haben sie einen eigenen Bereich, der zum Beispiel rot markiert ist, den nur sie befahren dürfen. Hier haben Autofahrer oder Fußgänger nichts zu suchen.

Es gibt aber auch Radwege, auf denen es trotzdem gefährlich werden kann. Das ist zum Beispiel an der Capeller Straße am Bahnhof der Fall. Da endet ein Radweg plötzlich. Die weißen Striche gehen einfach nicht weiter. Zumindest nicht auf der rechten Seite. An der Stelle müssen die Radfahrer die Straße überqueren. Denn auf der anderen Seite führt der Radweg weiter. Hier müssen Radler absteigen und ihr Fahrrad schieben. Aber das macht nicht jeder. Zu mehr Unfällen ist es dort aber nicht gekommen, sagt Gisbert Bensch von der Stadt Werne.

Ein weiteres Problem: Es gibt Wege, die teilen sich Radfahrer mit Fußgängern. Dort wird es manchmal ziemlich eng. Zum Beispiel wenn eine Mutter mit dem Kinderwagen dort spazieren geht, kann ein Radfahrer nur sehr nah daran vorbei fahren. Auch wenn in der Stadt Werne viele Radwege gut ausgebaut sind, gibt es an einigen Stellen also noch Luft nach oben.

Andrea Wellerdiek

Lesen Sie jetzt