Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zentralrat der Juden nach antisemitischem Angriff erschüttert

,

Berlin

, 18.04.2018

Nach einem antisemitischen Angriff gestern Abend in Berlin, sieht der Präsident des Zentralrates der Juden, Josef Schuster, vor allem in Städten ein „Bedrohungspotenzial“ für Juden. Bei dem Vorfall im Stadtteil Prenzlauer Berg waren zwei junge Männer mit Kippa von einem arabisch sprechenden Mann antisemitisch beleidigt und mit einem Gürtel geschlagen worden. Justizministerin Barley und Außenminister Maas verurteilten den Vorfall in den Zeitungen der Funke-Mediengruppe scharf. „Das ist eine Schande für unser Land“, sagte Barley. Maas erklärte: „Wir tragen Verantwortung dafür, uns schützend vor jüdisches Leben zu stellen.“