Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Welche Religion an Schulen?

20.04.2018
Welche Religion an Schulen?

Die Wienbredeschule ist die einzige Werner Gemeinschaftsschule und die schließt zum Ende dieses Schuljahres. Felgenträger © Foto Helga Felgenträger

Werne. Es gibt verschiedene Schulformen, zum Beispiel Gymnasium, Sekundarschule oder Grundschule. Aber es gibt auch verschiedene Schularten. Bei den Grundschulen unterscheidet man zwischen Gemeinschaftsschulen und Bekenntnisschule.

Das bedeutet, dass die Bekenntnisschule sich einer religiösen Grundrichtung verpflichtet fühlt, also dem katholischen oder dem evangelischen Glauben. Das wirkt sich dann so aus, dass zum Beispiel die Lehrer dieser jeweiligen Glaubensrichtung angehören und dass Schulgottesdienste entweder katholisch oder evangelisch gehalten werden.

Bei der Gemeinschaftsschule ist das nicht der Fall. Dabei sind die Religionen gleichberechtigt.

In Werne schließt nun Ende dieses Schuljahres mit der Wienbrede-Schule die letzte Gemeinschafts-Grundschule der Stadt. Dann gibt es nur noch drei katholische Bekenntnis-Grundschulen. Nun fragten sich manche Eltern, was denn mit den evangelischen Schülern ist. Aber die katholischen Grundschulen sehen das schon seit Jahren nicht so streng. Es gibt dort evangelischen Unterricht und Lehrer, die die evangelische Religion haben. Schulgottesdienste finden ökumenisch statt. Das bedeutet, dass sie für beide Religionen gleichermaßen ausgerichtet sind.

Jörg Heckenkamp

Lesen Sie jetzt