Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Radio im Krankenhaus

23.04.2018
Radio im Krankenhaus

Bei viel Technik behält der Moderator den Überblick in seinem kleinen Studio. Ruhland © Wilco Ruhland

Werne. Normalerweise hören viele Menschen Radio. Es gibt aber auch Sender, denen nicht so viele zuhören. Hubert Schmölzl aus Werne produziert im St.-Christophorus-Krankenhaus mit seinem Team einen Radiosender nur für die Patienten und ihre Besucher. In einem kleinen Raum im Krankenhaus ist das Studio. Dort sind Regale voll mit Schallplatten und CD‘s. Die Patienten können jeden Sonntag während seiner Sendung anrufen, um sich Lieder zu wünschen. Mit seiner riesigen Sammlung kann Schmölzl fast jeden Wunsch erfüllen. Der 55-Jährige bekommt jedoch kein Geld dafür, dass er den Krankenhausfunk moderiert. Das ist ehrenamtliche Arbeit, also ein Hobby für ihn. Trotzdem sitzt er jeden Sonntag vor dem Mikrofon und verschönert den Patienten ihren Aufenthalt. Denn jeder weiß: Im Krankenhaus liegen ist unangenehm. Durch das Radio wird die Zeit jedoch angenehmer, ist sich Schmölzl sicher.

Schon immer hat Hubert Schmölzl gerne Radio gehört. Jetzt produziert er schon seit fast 30 Jahren selbst Sendungen. In Deutschland gibt es insgesamt nicht mehr viele Krankenhausradios. Deswegen hofft Schmölzl, dass es seinen Krankenhausfunk in Werne noch lange geben wird.

Wilco Ruhland

Lesen Sie jetzt