Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Floßfahren auf der Stever

25.04.2018
Floßfahren auf der Stever

Vom Floß aus kann man die Natur aus einer anderen Perspektive sehen. Stadt Olfen © Stadt Olfen

Olfen. Das Floß Antonia war früher mal eine Fähre in Haltern. Als es dann nicht mehr gebraucht wurde, kam dem Olfener Bürgermeister eine Idee: Warum nicht die Fähre kaufen und sie zu einem Floß umbauen? Seit 2013 werden Floßfahrten auf der Stever angeboten. Auf dem Floß ist Platz für bis zu 15 Personen. Während der eineinhalb Stunden langen Fahrt sieht man die Natur aus einer ganz anderen Perspektive. An viele Orte kommt man nicht so leicht zu Fuß. Außerdem erfahren die Mitfahrer viele interessante Dinge über den Fluss und die Umgebung. Diese Dinge erzählt ihnen der Floßfahrer. Davon gibt es in Olfen sechs. Sie alle fahren das Floß ehrenamtlich. Das bedeutet, dass sie kein Geld dafür bekommen. Was sie dann davon haben? Norbert Niewind zum Beispiel, der von Beginn an dabei ist, macht das Fahren einfach Spaß.

Besonders beliebt sind die öffentlichen Fahrten am jeweils ersten Sonntag des Monats um 19 Uhr. Da sind die Karten immer sehr schnell weg. Die Karten konnte man bisher nur sonntags ab 10.30 Uhr kaufen. Da viele Leute, die nicht aus Olfen kommen, gerne mal mit dem Floß fahren würden, kann man die Tickets jetzt einige Tage vorher im Rathaus bestellen.

Anabelle Körbel

Lesen Sie jetzt