Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neue Fahrstreifen auf der A1

25.04.2018
Neue Fahrstreifen auf der A1

Einige Anwohner haben Sorge vor zu viel Lärm von der Autobahn A1. Das haben sie jetzt in einer Veranstaltung den Experten gesagt. wellerdiek © Andrea Wellerdiek

Werne. Immer mehr Menschen fahren mit dem Auto zur Arbeit. Deshalb tummeln sich viele Fahrzeuge auf der Autobahn A1 zwischen Kamen und Münster. Oft kommt es dort zu einem Stau. Um das Problem zu lösen, planen Experten den Ausbau dieser Strecke. Zwischen Kamen und der Abfahrt Hamm-Bockum/Werne soll es im Jahr 2027 nicht mehr nur zwei Spuren auf einer Seite geben, sondern drei. Auf der 10,4 Kilometer langen Strecke gibt es vorher eine Baustelle. Etwa vier bis fünf Jahre wird es dauern, sagen die Experten. Während dieser Zeit kommt es dann sicher wieder zu Staus. Nicht nur zusätzliche Fahrbahnen entstehen auf der Strecke, sondern auch mehr Parkplätze für Lkw. Denn viele Lasterfahrer müssen lange einen Platz suchen, wenn sie eine Pause machen. Das soll sich ändern. Einige Rastplätze zwischen Kamen und Münster vergrößert das Bundesland Nordrhein-Westfalen deshalb. An dem Rastplatz „An der Landwehr“ bei Stockum entstehen zwei große Wände, die die Anwohner vor Lärm schützen sollen. Sie sind aber nicht miteinander verbunden. So ist eine Lücke von 180 Metern dazwischen. Das gefällt einigen Anwohnern gar nicht. Deshalb haben sie sich beschwert. Ob das etwas bringt, muss sich zeigen.

Andrea Wellerdiek

Lesen Sie jetzt