Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Benefizfest in Leons Namen

03.05.2018
Benefizfest in Leons Namen

Im Januar war Leon in der Käthe-Kollwitz-Schule getötet worden.fiedler (A) © Foto Fiedler

Lünen. An der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule ist im Januar etwas Schreckliches passiert: Ein ehemaliger Schüler der Schule hatte auf dem Flur den 14-jährigen Leon Hoffmann mit einem Messer angegriffen. Leon starb an seinen Verletzungen.

Jetzt, im Mai, hätte Leon seinen 15. Geburtstag gefeiert. Genauer gesagt am Sonntag, 6. Mai. Und an diesem Tag wird es in seinem Namen an der Gesamtschule ein Fest geben. Es ist eine Benefiz-Veranstaltung, das bedeutet, dass sie einem guten Zweck dient. Organisiert wird sie von einem Verein, der sich wenige Wochen nach Leons Tod gegründet hat. Er heißt „Leon Hoffmann e.V.“, und die Mitglieder des Vereins möchten allen Menschen helfen, die Opfer von Mobbing und Gewalt geworden sind. Auch den Familien der Opfer will der Verein helfen. Mitbegründerin ist Josefine Groß. Ihr Sohn war ein Freund von Leon.

Am Sonntag kann man von 12 bis 19 Uhr zur Käthe-Kollwitz-Schule kommen. Rund um die Sporthalle gibt es ein Programm. Fußballspiele, eine Tombola mit vielen Gewinnen und leckeres Essen werden angeboten. Und es gibt Infostände von der Stadt und der Polizei, die über Mobbing und die Vorbeugung gegen Gewalt informieren.

Martina Niehaus