Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Deutschlands Damen dürfen weiter hoffen

Squash

Die Dorstenerin Nele Hatschek darf mit der deutschen Damennationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Polen weiter auf den Verbleib in der Division 1 hoffen. In der Abstiegsrunde feierte Deutschland am Freitag einen dramatischen 2:1-Sieg über Tschechien.

DORSTEN

von Andreas Leistner

, 04.05.2018
Deutschlands Damen dürfen weiter hoffen

Nele Hatschek erfüllte erneut die Erwartungen und brachte ihr Team 1:0 in Führung. Foto: DSQV

Die Dorstenerin Nele Hatschek (Foto) darf mit der deutschen Damennationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Polen weiter auf den Verbleib in der Division 1 hoffen. In der Abstiegsrunde feierte Deutschland am Freitag einen dramatischen 2:1-Sieg über Tschechien.

Nele Hatschek brachte die deutsche Mannschaft im Duell mit Olga Koralova mit 1:0 in Führung. Nach gewonnenem ersten Satz (11:7) musste sie im zweiten Durchgang (8:11) zwar den Ausgleich zulassen. Doch dann setzte sie sich in den beiden folgenden Sätzen mit 11:8 und 11:7 durch und nach 35 Minuten Gesamtspielzeit hieß es 1:0.

Es folgte Franziska Hennes‘ Match gegen Anna Serme, das noch dramatischer verlaufen sollte. Den ersten Satz entschied die Tschechin mit 11:7 für sich, Hennes konterte mit 13:11 und erzwang nach einem klaren 3:11 im dritten Durchgang mit einem 12:10 im vierten Satz den entscheidenden fünften. Hier führte sie bis zum 8:8 und hatte beim 10:9 sogar einen Matchball. Doch sie ließ ihn liegen und Anna Serme holte mit 12:10 den Punkt zum 1:1 für Tschechien.

Nun hing alles vom Duell zwischen Saskia Beinhard und ihrer Gegnerin Natalie Babjukova ab. Die Deutsche holte sich den ersten Satz nach sieben Minuten mit 11:9. Doch die Tschechin konterte im zweiten Durchgang mit 11:4 und lag nach dem 11:3 im dritten Satz auf Siegkurs. Doch dann drehte Beinhard das Blatt mit 11:3 und 11:5 und ließ Deutschland jubeln.

Zum Klassenerhalt brauchen Nele Hatschek und Co. allerdings heute um 9 Uhr noch einen Sieg über die Schweiz. Außerdem muss Wales, dessen Klassenerhalt bereits feststeht, noch die Tschechinnen bezwingen.