Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neuer Plan für Lüner Brücken

08.05.2018

Die Stadt will fünf Lüner Brücken nach Lüner Partnerstädten benennen. Das sind Zwolle (Niederlande), Panevéžys (Litauen), Demmin (Mecklenburg-Vorpommern), Kamien-Pomorski (Polen) und Bartın (Türkei). Die Brücke an der Graf-Adolf-Straße wurde schon nach der Partnerstadt Salford (Großbritannien) benannt. Eigentlich sollte die Benennung der anderen Brücken am vergangenen Donnerstag im Rat beschlossen werden. Der Integrationsrat hat aber darum gebeten, noch zu warten.

Die Bartin-Brücke soll nach dem Plan nämlich in Lippholthausen entstehen. Das ist dem Integrationsrat zu weit weg vom Zentrum. Der Integrationsrat will jetzt neue Vorschläge machen. So könnte zum Beispiel die Kanalbrücke Bebelstraße nach der türkischen Partnerstadt benannt werden.

Marc Fröhling