Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Autofahrer rast absichtlich in Bordell - 67-Jährige in Lebensgefahr

24-Jähriger kracht mit Auto in Essener Bordell

Ein 24-Jähriger ist am Dienstagnachmittag mit voller Wucht und hoher Geschwindigkeit mit seinem Wagen in das gläserne Schaufenster eines Essener Bordells gerast. Die Polizei geht von einem Mordversuch aus. Eine 67-jährige Frau schwebt in Lebensgefahr.

Essen

, 22.05.2018
Autofahrer rast absichtlich in Bordell - 67-Jährige in Lebensgefahr

Mit seinem Ford ist ein 24-Jähriger in die Scheibe eines Essener Bordells gerast. © Philipp Leske, ANC-NEWS

Mit seinem Auto hat ein 24-Jähriger im Essener Westviertel eine 67-jährige Frau lebensgefährlich verletzt. Mit hoher Geschwindigkeit raste der Mann gegen 13 Uhr in den gläsernen Vorbau eines Bordells an der Stahlstraße.

„Den Rettungskräften bot sich vor Ort ein Bild der Zerstörung“, sagt Polizeisprecher Christoph Wickhorst. Der gläserne Vorbau sei komplett in sich zusammengefallen, Trümmerteile waren überall verteilt und das Fahrzeug war stark beschädigt.

In dem gläsernen Vorbau haben sich Frauen aufgehalten, um sich vorbeilaufenden Männern anzubieten, sagt Wickhorst auf Anfrage. Die Verletzte sei eine Angestellte des Hauses, aber keine Prostituierte.

Polizei geht von Tötungsdelikt aus

Als das Auto in die Scheibe einschlug, konnte sich die Frau nicht mehr in Sicherheit bringen und wurde die Kellertreppen heruntergeschleudert.

Die alarmierten Kräfte fanden sie schwerverletzt im Kellerbereich auf einem Treppenabsatz, der sich kurz hinter dem gläsernen Vorbau befindet. Nun kämpft sie im Krankenhaus um ihr Leben.

Die Polizei nahm den 24-Jährigen Fahrer fest. Die Beamten gehen davon aus, dass es sich um keinen Zufall handelt, dass der Wagen von der Straße abgekommen ist. eine medizinische Ursache wird ausgeschlossen. „Wir gehen von einem Tötungsdelik aus“, so Wickhorst.

Straße zum Bordellbereich in Essen gesperrt

Der 24-Jährige wird derzeit von der Polizei vernommen, weitere Einsatzkräfte der Polizei sichern Spuren am Unfallort. In der Zeit der Spurensicherung ist die Stahlstraße gesperrt. Große Auswirkungen auf den Verkehr hat das allerdings nicht. Gesperrt ist bloß eine kurze Zufahrt und ein Wendehammer. „Wer in diesen Bereich hineinfährt, hat eigenlich nur das Bordell als Ziel“, sagt Wickhorst. Die Ermittlungen zum Fall laufen weiter.