Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schwimmenlernen ist wichtig

22.05.2018
Schwimmenlernen ist wichtig

Schwimmen ist im Sommer erfrischend und macht Spaß. Es ist aber auch sehr wichtig, dass man es beherrscht. Manchmal kann es Leben retten.dpa © picture alliance / dpa

Castrop-Rauxel. Kleine Kinder lernen erst krabbeln, dann laufen, dann sprechen, radfahren und zwischendurch noch viele Dinge mehr. Viele dieser Dinge sind in der Entwicklung eines Babys und kleinen Kindes normal. Aber es gibt auch etwas, das ganz früher einmal überhaupt nicht normal war, weil es nur die Reichen wirklich konnten, dann immer normaler wurde, inzwischen aber wieder nicht mehr als total normal gilt: schwimmen.

Eigentlich kann man sagen, dass viele Kinder spätestens im Grundschulalter, oft sogar noch früher, das Schwimmen lernen. Sie bekommen dann Schwimmabzeichen wie das Seepferdchen, später Bronze, Silber und Gold. Viele Kinder sind mit diesen Schwimmabzeichen am Ende der Grundschule durch. Aber eben nicht alle. Das ist schade. Wenn man gar nicht schwimmen kann, ist das sogar gefährlich. Denn wenn man einmal bei einem Spaziergang am See oder am Kanal ins Wasser fällt, kann man sich selbst nicht retten.

Woran liegt es denn, dass Kinder heute nicht mehr so gut schwimmen lernen? Es gibt weniger Schwimmbäder, weil einige geschlossen wurden. In Castrop-Rauxel gibt es zum Glück das Hallenbad, das Parkbad Nord und das Lehrschwimmbecken an der Uferstraße. Und die Becken in den beiden Krankenhäusern, wo auch Schwimmkurse laufen.Tobias Weckenbrock

Lesen Sie jetzt