Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hirsch in Kölner Tierpark falsch gefüttert und gestorben

Von Besuchern mitgebrachtes Futter soll zum Tod eines Hirsches in einem Kölner Tierpark geführt haben. „Das arme Tier ist jämmerlich verendet, da schon wieder von einem unbedachten Tierparkbesucher mitgebrachtes Futter verfüttert wurde“, erklärte der Lindenthaler Tierpark am Mittwoch auf seiner Facebookseite. Nach einem Bericht des „Kölner Stadt-Anzeigers“ war der Hirsch bereits am Samstag tot im Gehege gefunden worden und soll nun obduziert werden.

,

Köln

, 30.05.2018

Der Hirsch „Ewald II“ sei erst im Dezember nach Lindenthal gekommen. Er war demnach der Nachfolger seines Vater „Ewald I“, der im vergangenen November starb. Auch hier wird vermutet, dass der Hirsch falsch von Besuchern gefüttert wurde.

„Bitte, bitte, bitte gebt den Tieren nur das in den Automaten verfügbare Futter. Es ist auf die Bedürfnisse der Tiere hin perfekt abgestimmt“, appellierte der Park an die Besucher. Er kündigte an, Verstöße künftig zur Anzeige zu bringen. Im Tierpark Lindenthal leben neben Damwild etwa auch Ziegen, Hochlandrinder, Esel, Schafe, Truthähne, Pfauen und Hühner. Auch der „Express“ hatte berichtet.

Schlagworte: