Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schwerte setzt auf E-Autos

01.06.2018
Schwerte setzt auf E-Autos

Mit diesen Kabeln sollen Elektroautos aufgeladen werden. Paulitschke © Bernd Paulitschke

In Zukunft sollen Autos ohne Benzin oder Diesel fahren. Stattdessen sollen die Autos mit Strom fahren. Das stellen sich zumindest viele Stromanbieter und Autohersteller so vor. Deswegen wollen die Stadtwerke Schwerte jetzt auch zehn neue Ladestationen für Elektroautos in Schwerte bauen. Bis Ende 2018 sollen die fertig sein. Mit einer Ladung kann man mit aktuellen Modellen 100 bis 350 Kilometer fahren.

Holger Gies arbeitet bei den Stadtwerken Schwerte und erzählt, dass 90 % aller Aufladungen zu Hause stattfinden werden. Weil das aber nicht mit der normalen Steckdose geht, bieten die Stadtwerke an, eine Wandladestation in der Garage aufzubauen. Damit auch nur derjenige den Strom bezahlt, der sein Auto auflädt, haben die Stadtwerke ein spezielles Kabel entwickelt. Das Kabel ordnet den gezapften Strom automatisch dem jeweiligen Autobesitzer zu. Damit niemand einfach mit dem Kabel von wem anders sein Auto aufladen kann, ist das Kabel so gemacht, dass es sich während eines Ladevorgangs nicht umstöpseln oder abziehen lässt.

Noch ist das aber Zukunftsmusik. Zurzeit gibt es nur 31 Elektroautos in Schwerte. 10 davon gehören den Stadtwerken Schwerte selbst. Andreas Schneider