Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Wegen Hepatitis A: „Zwangs-Ferien“ für 220 Grundschüler

Solingen. Wegen einer Infektion mit der ansteckenden Lebererkrankung Hepatitis A haben 220 Kinder einer Grundschule in Solingen seit Mittwoch für mindestens zwei Wochen „Zwangs-Ferien“. Eine Schülerin habe sich bei ihrer bereits erkrankten jüngeren Schwester infiziert, teilte die Stadt mit. Da wegen einer Projektwoche in der vergangenen Woche die Klassenverbände aufgelöst wurden, seien alle Kinder miteinander in Kontakt gekommen. Den Eltern sei dringend empfohlen worden, ihre Kinder impfen zu lassen. Zuvor hatten mehrere Medien berichtet.

Zwei Wochen nach einer Hepatitis A-Impfung sei die Ansteckungsgefahr gebannt, so dass die Schule dann wieder ihren Unterricht aufnehmen könne, hieß es. Kinder, die nicht geimpft würden, dürften erst nach einer Inkubationszeit von vier Wochen wieder zur Schule kommen. Für die Lehrer gelte die Zwangspause nicht: Sie sollten die unterrichtsfreie Zeit für schulrelevante Vor- und Nachbereitungen nutzen.

Hepatitis A ist eine Leberentzündung, die meist ohne Komplikationen von selbst ausheilt. Die Ansteckung erfolgt oft über mit Fäkalien verunreinigte Lebensmittel.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Halbmarathon: Hendrik Pfeiffer mit Weltrekord im Anzug

Gelsenkirchen. Marathon-Läufer Hendrik Pfeiffer hat einen Halbmarathon-Weltrekord mit Anzug und Schlips aufgestellt. Der 25 Jahre alte Wattenscheider bewältigte die Strecke am Sonntag beim Ruhrgebiets-Marathon trotz 30 Grad in beachtlichen 1:12:47 Stunden. Pfeiffer unterbot den offiziellen Guinness World Record um 5:23 Minuten.mehr...

NRW

Motorradfahrer stirbt auf der A44

Geseke. Bei einem Unfall auf der Autobahn A44 bei Geseke (Kreis Soest) ist in der Nacht zu Sonntag ein Motorradfahrer ums Leben gekommen. Aus bislang ungeklärter Ursache war ein 49-jähriger Mann aus Hannover mit seinem Auto mit dem Motorrad zusammengestoßen, teilte die Polizei am Sonntag mit. Während der Autofahrer unverletzt blieb, starb der Zweiradfahrer noch am Unfallort südwestlich von Paderborn. Zur Identität und zum Alter des Opfers konnte die Polizei noch keine Angaben machen.mehr...

NRW

Autos schleudern bei Unfall 150 Meter über A3: Mann verletzt

Düsseldorf. Ein 47-Jähriger aus Essen ist bei einem Unfall auf der Autobahn 3 bei Hilden im Kreis Mettmann schwer verletzt worden. Der Mann musste in der Nacht auf Sonntag von der Feuerwehr aus seinem Wagen geborgen werden, teilte die Polizei mit. Aus bislang ungeklärter Ursache sei das Auto eines 29-Jährigen, der auf der linken Spur neben dem Essener fuhr, in das Heck des Wagens des Verletzten gekracht. Anschließend schleuderten die beiden Autos etwa 150 Meter über die Fahrbahn und dann in die Leitplanke.mehr...

NRW

21-Jähriger verletzt Mann vor Club mit Messer: Festnahme

Düsseldorf. Vor einem Club am Rheinufer in Düsseldorf hat ein 21-Jähriger einen 48-Jährigen mit einem Messer verletzt. Nach ersten Ermittlungen haben sich bei dem Vorfall insgesamt drei Leute in der Nacht auf Sonntag aus unbekannten Gründen gestritten. Hinweise auf einen versuchten Raub gebe es nicht, sagte ein Polizeisprecher.mehr...

NRW

Versuchte Sprengung von Geldautomaten: Flucht ohne Beute

Köln. Unbekannte haben in einer Bankfiliale in Köln versucht, zwei Geldautomaten zu sprengen. Nach derzeitigem Stand flüchteten sie am frühen Sonntagmorgen ohne Beute, wie die Polizei mitteilte. Zeugen hätten eine Explosion aus dem Vorraum der Filiale gehört. Kurze Zeit später seien die Täter mit einem dunklen Sportwagen mit hohem Tempo zur Autobahn 59 gerast. Die Automaten wurden laut Polizei erheblich beschädigt.mehr...

NRW

17-Jähriger am Bünder Bahnhof überfallen

Bünde. Drei junge Männer haben am Bünder Bahnhof nördlich von Herford einen 17-Jährigen überfallen. Dabei raubten sie in der Nacht auf Sonntag Bargeld und einen Schwerbehindertenausweis, wie die Polizei mitteilte. Die Täter sollen den Jugendlichen zu Boden gestoßen und ihn mit einem Messer bedroht haben. Die drei Unbekannten - ungefähr 15 bis 17 Jahre alt - flüchteten nach dem Raub. Von ihnen fehlte laut Polizei auch am Morgen weiterhin jede Spur.mehr...