Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wegweisende Worte aus weiblicher Feder

rnPoesieweg

Die Blütezeiten der Lyrik fielen in eine Ära, in der sich Frauen nur sehr eingeschränkt entfalten konnten. Die ersten drei „Bestückungen“ am Unnaer Poesieweg boten den Wanderer daher Worte zwar bekannter, aber vorwiegend männlicher Dichter. Das ändert der Heimatverein in Mühlhausen/Uelzen nun konsequent.

Unna

, 09.07.2018

Texttafeln an sieben Stationen geben dem Wanderer seit Frühling 2017 Denkanstöße. Was sie über die 2,2 Kilometer des Poesieweges verbindet, ist auch ein inhaltlicher roter Faden. Frühlingsgedichte säumten den Weg zur Eröffnung. Danach wählten die drei Betreuerinnen Annemarie Palla, Hannelore Thomas und Barbara Cornelissen Texte zu den Themen „Glück“ und „Aufbruch“ auf. Nun sind die Tafeln ein weiteres Mal neu bestückt worden: „Wege“ lautet für die nächsten Monate ein bewusst vieldeutiges Thema, das Wanderer auf ihrem Gang abholt, um ihre Gedanken auf Reisen zu schicken.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt