Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Weihnachtsbaumpreise stabil: Verkauf gestartet

Sundern.

Weihnachtsbaumpreise stabil: Verkauf gestartet

Ein Weihnachtsbaum wird durch eine Netztrommel geschoben. Foto: Christoph Schmidt/Archiv

Zum traditionellen Start des Weihnachtsbaumverkaufs am ersten Adventswochenende können Verbraucher auf stabile Preise setzen. Der Durchschnittsbaum ist nach Angaben der Branche 1,70 Meter hoch und kostet etwa 24 Euro. Die Ansprüche der Verbraucher seien dabei gewachsen. „Wir beobachten heute den Trend zum makellosen Weihnachtsbaum“, sagte Martin Rometsch vom Bundesverband der Weihnachtsbaumerzeuger. Im vergangenen Jahr waren in Deutschland nach Berechnungen der Holzindustrie rund 29,5 Millionen Weihnachtsbäume verkauft worden. Etwa jeder dritte Weihnachtsbaum kommt aus Nordrhein-Westfalen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Telekom-Tarifgespräche: Verdi will 5,5 Prozent mehr Geld

Bonn. Zum Auftakt der Tarifgespräche bei der Deutschen Telekom hat die Arbeitnehmerseite eine kräftige Finanzspritze gefordert. Angesichts der guten wirtschaftlichen Lage wäre ein Plus von 5,5 Prozent für die rund 55 000 Tarifbeschäftigten des Bonner Konzerns angemessen, hieß es von der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi bei der ersten Tarifrunde am Dienstag in Bonn. Die 7000 Azubis und dualen Studenten sollen pro Monat 75 Euro mehr bekommen. Der Tarifvertrag soll nach Vorstellung von Verdi eine Laufzeit von 12 Monaten haben. Weiterverhandelt wird am 8. März, bis Mitte April sind zudem zwei weitere Runden terminiert.mehr...

NRW

Poco: Keine unmittelbaren Folgen aus Gerichtsentscheidung

Unna/Amsterdam. Die Möbelhauskette Poco sieht sich durch die jüngste Entscheidung eines Amsterdamer Gerichts im Fall des angeschlagenen Poco-Miteigners Steinhoff nicht direkt betroffen. Unmittelbare Konsequenzen seien nicht zu erwarten, teilte ein Poco-Sprecher am Dienstag auf Anfrage mit. Poco habe eine nach deutschem Recht einwandfreie und nicht beanstandete Bilanz für 2016 vorgelegt. „Was damit bei einem Mutterunternehmen gemacht worden ist, hat Poco nicht zu kommentieren“, so der Sprecher.mehr...

NRW

Schmadtke dementiert Kontakte zu Wolfsburg und Hamburg

Wolfsburg/Hamburg. Der in Wolfsburg und Hamburg als zukünftiger Manager gehandelte Jörg Schmadtke hat Gespräche mit den Fußball-Bundesligisten dementiert. „Ich stehe aktuell mit keinem Verein in irgendeinen Kontakt“, sagte der 53-Jährige am Dienstag dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. „Ich finde das auch nicht in Ordnung, da Wolfsburg und Hamburg schwierige Aufgaben vor der Brust haben. Ich will da nichts befeuern und nicht noch zusätzliche Unruhe reinbringen.“mehr...

NRW

Schmadtke, Stöger und Co.: Verbitterung und Vorwürfe

Köln. Auch Monate nach der Trennung von Sportchef Jörg Schmadtke und Trainer Peter Stöger sprechen alle Beteiligten beim 1. FC Köln verbittert über den vergangenen Herbst. Im Magazin „11 Freunde“ (Donnerstag) machen sich Schmadtke, Stöger, Präsident Werner Spinner und Vizepräsident Toni Schumacher teilweise gegenseitig Vorwürfe. Schmadtke bestätigte indirekt, dass seine Trennung im Oktober erfolgte, weil er im Gegensatz zur Vereinsführung Stöger entlassen wollte. Dieser musste dann Anfang Dezember gehen.mehr...

NRW

Camper erwarten weiter steigende Umsätze

Essen. Nach einem Umsatzplus von fast 18 Prozent auf mehr als zehn Milliarden Euro im vergangenen Jahr setzt die deutsche Campingbranche auch 2018 auf weiteres Wachstum. Mehr als 11 Milliarden Euro seien im laufenden Jahr zu erwarten, sagte der Präsident des Deutschen Campingclubs, Andreas Jörn, am Dienstag in Essen zum bevorstehenden Start der Messe „Reise und Camping“ (21. bis 25. Februar).mehr...

NRW

Karlsmedaille für englischen Historiker Ian Kershaw

Aachen. Der englische Hitler-Biograf Sir Ian Kershaw wird mit der Karlsmedaille für europäische Medien ausgezeichnet. Sir Ian, der als einer der bedeutendsten Experten für die Geschichte des Nationalsozialismus gilt, habe in seinen Büchern eindrucksvoll dargestellt, warum die europäische Einigung ein Friedensprojekt sei, heißt es in der am Dienstag veröffentlichten Begründung des Aachener Vereins „Médaille Charlemagne“. Kershaw sei ein „wahrer Unterstützer eines gemeinsamen Europas“. Mit der Karlsmedaille werden Menschen und Institutionen aus dem Medienbereich ausgezeichnet, die in besonderer Weise zur europäischen Einigung und zur Herausbildung einer europäischen Identität beigetragen haben.mehr...