Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Weiter Hausarrest für Kirill Serebrennikow

Moskau. Dem 48-Jährigen wird vorgeworfen, Fördergelder in der Höhe von 133 Millionen Rubel veruntreut zu haben. Er bestreitet dies jedoch vehement.

Weiter Hausarrest für Kirill Serebrennikow

Kirill Serebrennikow im Gericht. Foto: Alexander Zemlianichenko

Der Hausarrest für den russischen Starregisseur Kirill Serebrennikow bleibt nach einem Gerichtsurteil auch weiter bestehen. Eine Klage gegen die Verlängerung des Hausarrests werde abgelehnt, urteilte ein Moskauer Gericht am Montag.

Serebrennikow dürfe weder mit seinen Kollegen über Geschäftsfragen beraten, noch Internet benutzen oder sein Theater, das bekannte Gogol-Zentrum in Moskau, besuchen, hieß es der Agentur Interfax zufolge.

Der 48-Jährige steht somit bis mindestens 19. Juli unter Hausarrest. Der auch in Deutschland bekannte Künstler ist dann bereits knapp ein Jahr beinahe vollständig von der Außenwelt abgeschnitten. Ihm wird vorgeworfen, Fördergelder in der Höhe von 133 Millionen Rubel (rund 2 Millionen Euro) veruntreut zu haben. Serebrennikow bestreitet dies jedoch vehement.

Der Regisseur war im vergangenen Jahr während der Dreharbeiten zu seinem neuen Film „Leto“ (Sommer) festgenommen worden. Die Weltpremiere wurde beim Filmfestival in Cannes ohne Serebrennikow gefeiert. Der Film soll ab 7. Juni in den russischen Kinos zu sehen sein.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bühne

Staatsoper-Intendant Wieler gegen WM-Boykott

Stuttgart. Die Staatsoper Stuttgart protestiert seit Monaten gegen den Druck auf Künstler beim WM-Ausrichter Russland. Intendant Wieler mahnt: Auch das Schicksal des in Moskau unter Hausarrest stehenden Regisseurs Serebrennikow darf nicht vergessen werden.mehr...

Bühne

Winnetou reitet in Elspe und Bad Segeberg

Elspe/Bad Segeberg. Mit dem Stück „Winnetou und das Geheimnis der Felsenburg“ starten die Karl-May-Spiele in Bad Segeberg in ihre 67. Saison. In Elspe steht „Winnetou II - Der Kampf um Öl“ auf dem Programm.mehr...

Bühne

Umstrittene Pop-Band kommt nicht zur Triennale

Bochum. Die Einladung der Ruhrtriennale an eine israelkritische Band hat scharfe Kritik ausgelöst. Im Fokus steht dabei Intendantin Carp mit ihren Entscheidungen. Die Musiker haben nun von sich aus abgesagt.mehr...

Bühne

Thalia Theater in Hamburg wird saniert

Hamburg. Das Vorderhaus des Theaters unweit der Hamburger Binnenalster soll während der Sommermonate wieder aufgefrischt werden. Die Sanierungskosten liegen bei 1,2 Millionen Euro.mehr...