Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

"Welt"-Literaturpreis für Zadie Smith

Berlin (dpa) Sie ist gerade vierzig Jahre alt, wird aber bereits für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Zadie Smith zählt zu den wichtigsten Autorinnen ihrer Generation.

"Welt"-Literaturpreis für Zadie Smith

Zadie Smith 2014 beim LOiteraturfestival lit.Cologne in Köln. Foto: Rolf Vennenbernd

Die britische Schriftstellerin Zadie Smith (40) erhält den "Welt"-Literaturpreis. Smith ("Zähne zeigen", "London NW") werde für ihr literarisches Gesamtwerk ausgezeichnet, teilte das Medienhaus Axel Springer am Freitag mit.

"Zadie Smith ist eine der wichtigsten literarischen Stimmen unserer Zeit", urteilte die Preisjury. Ihre Romane erzählten von der Suche nach Identität und Glück in einer sich rasant verändernden Welt. Der Preis wird der Autorin am 10. November bei einer Feier in der ehemaligen Wohnung des Verlegers Axel Springer am Berliner Kurfürstendamm überreicht, in der heute die Redaktion des Kunstmagazins "Blau" ihren Sitz hat. Der "Welt"-Literaturpreis ist mit 10 000 Euro dotiert.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Buch

Lit.Cologne Spezial: Zadie Smith verteidigt Fred Astaire

Köln (dpa) War der Tänzer Fred Astaire ein Rassist, weil er in "Swing Time" mit schwarz geschminktem Gesicht aufgetreten ist? Nein, im Gegenteil, sagt Zadie Smith, selbst Tochter einer jamaikanischen Einwanderin.mehr...

Buch

Musik, Tanz und die Macht der Erinnerung

Berlin (dpa) Eine Frau zieht in der Mitte des Lebens Bilanz. Die Hauptfigur in "Swing Time", dem neuen Roman der Britin Zadie Smith, kann von einem aufregenden Leben berichten, das sie mit vielen Teilen moderner Popkultur in Kontakt bringt. Und das eine neue Richtung braucht.mehr...

Buch

400 Jahre Zeitungsstadt Berlin

Berlin (dpa) Berlin blickt in diesem Jahr auf 400 Jahre als Zeitungsstadt zurück. 1959 erschien im Ullstein Verlag Peter de Mendelssohns erste umfassende Geschichte über die "Zeitungsstadt Berlin". Jetzt gibt es eine aktualisierte Neuauflage dieses Standardwerkes.mehr...

Buch

Autoren kritisieren Trumps Pläne für Einreiseverbot

New York (dpa) Aufstehen gegen den US-Präsidenten: Bekannte Schriftsteller unterzeichneten einen offenen Brief gemeinsam mit dem Pen America-Verband, der sich unter anderem für Meinungsfreiheit einsetzt.mehr...