Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Weltall an Erde: Astro-Alex und seine Unicef-Botschaft

Köln.

Weltall an Erde: Astro-Alex und seine Unicef-Botschaft

Der ESA-Astronaut Alexander Gerst. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv

Wenn Astronaut Alexander Gerst in wenigen Tagen ins All fliegt, nimmt er einen besonderen Auftrag mit. Er werde die Aktion von jungen Unicef-Ehrenamtlern „Träume sind grenzenlos“ zum Weltflüchtlingstag am 20. Juni von Bord der Raumstation ISS aus gerne unterstützen, versprach Astro-Alex im Gespräch mit Jugendlichen. Mit der Kampagne rufen die ehrenamtlichen Unicef-Mitarbeiter zu Solidarität mit geflüchteten Kindern hierzulande sowie in Kriegs- und Krisengebieten weltweit auf. Der 42-jährige Geophysiker aus Künzelsau in Baden-Württemberg will über die sozialen Medien einen eigenen Beitrag posten und sich so zum Flüchtlingstag aktiv für Unicef einbringen, wie das UN-Kinderhilfswerk in Köln mitteilte.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Rolfes übernimmt Leitung der Jugend von Bayer Leverkusen

Leverkusen. Der ehemalige Fußballprofi Simon Rolfes übernimmt zum 1. Juli beim Bundesligisten Bayer Leverkusen die neu geschaffene Position des Leiters für Jugend und Entwicklung. „Mit Simon Rolfes haben wir nicht nur einen absoluten Fußballfachmann verpflichtet, sondern dazu noch jemanden, der wie kaum ein anderer die DNA von Bayer 04 in sich trägt“, erklärte am Donnerstag Rudi Völler, der künftig als Geschäftsführer Sport für den Werksclub arbeitet.mehr...

NRW

NRW-Verfassungsschutz: Andere Dienste im Internet weiter

Köln. Der Bundesverfassungsschutz ist dem Tunesier, der einen Anschlag mit einer Bio-Bombe geplant haben soll, auch dank ausländischer Nachrichtendienste auf die Spur gekommen. Das sagte der Leiter des nordrhein-westfälischen Verfassungsschutzes, Burkhard Freier, am Donnerstag im WDR 5-Morgenecho. Auf die Frage nach der Rolle des amerikanischen Geheimdienstes, der wohl den zentralen Hinweis auf größere Internet-Bestellungen von Rizinussamen gab, sagte Freier: „Das Auswerten des Internets mit technischen Möglichkeiten - da sind die ausländischen Nachrichtendienste ein Stück weiter als die deutschen Nachrichtendienste.“mehr...

NRW

Gesundheitsminister: Patientenbriefe statt Ärztelatein

Düsseldorf. Patienten sollen nach dem Willen der Landesgesundheitsminister eine stärkere Position bekommen und besser informiert werden. Nach jedem Krankenhaus-Aufenthalt sollten sie einen Patientenbrief erhalten, empfahlen die Minister am Donnerstag auf ihrer Jahreskonferenz in Düsseldorf. Bislang gibt es bei der Entlassung zumeist nur den Brief in medizinischer Fachsprache für den Hausarzt. Auch den Patienten sollten Befunde und Behandlungsempfehlungen nicht nur mündlich, sondern dauerhaft mitgeteilt werden, hieß es in dem Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz.mehr...

NRW

Umwelthilfe beantragt Zwangsvollstreckung von Fahrverbot

Düsseldorf. Die Deutsche Umwelthilfe hat nach eigenen Angaben die Zwangsvollstreckung eines Diesel-Fahrverbots in Düsseldorf beantragt. Ziel sei die Umsetzung des Urteils des Verwaltungsgerichts Düsseldorf aus dem Jahr 2016, teilte die Umwelthilfe am Donnerstag mit. Sollten Zwangsgelder nicht fruchten, könnten als härtere Maßnahmen Zwangshaft gegen die NRW-Umweltministerin oder Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) beantragt werden. Vom Verwaltungsgericht war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.mehr...

NRW

Winnetou-Darsteller Birkholz: Habe beim Filmtod „geheult“

Elspe. Winnetou-Darsteller Jean-Marc Birkholz (44) hat als Kind beim Tod des Apachenhäuptlings „geheult“, allerdings „nicht ganz so schlimm wie meine Schwester“. Er habe die Karl-May-Filme aus den 60er Jahren mit Pierre Brice (1929-2015) in der Hautrolle „verschlungen und geliebt“, sagte Birkholz, der den Helden bei den Karl-May-Festspielen im sauerländischen Elspe verkörpert. Im Fernsehen war er unter anderem in „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, „Polizeiruf 110“ und „SOKO Leipzig“ zu sehen.mehr...