Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Weltbank: Ölpreise steigen 2017 um ein Viertel

Washington (dpa) Die Weltbank hat ihre Prognose für den Ölpreis im Jahr 2017 nach oben korrigiert. Ein Barrel (159 Liter) Öl der Sorte Crude werde voraussichtlich im Jahresdurchschnitt 55 Dollar kosten, teilte die Weltbank in Washington bei der Vorstellung ihrer Rohstoffmärkte-Prognose mit.

Weltbank: Ölpreise steigen 2017 um ein Viertel

Ölpumpen vor Sonnenuntergang. Laut Weltbank wird sich der Ölpreis im kommenden Jahr um ein Viertel verteuern. Foto: Pauls Buck/Archiv

Damit wurde die ursprüngliche Prognose um zwei Dollar nach oben korrigiert. Hintergrund sei die Bereitschaft der Opec-Länder, ihre Fördermenge zu drosseln.

"Wir erwarten einen deutlichen Anstieg der Energiepreise, angeführt vom Öl", sagte Weltbank-Volkswirt John Baffes. Öl, aber auch Gas und Kohle würden im nächsten Jahr um rund ein Viertel teurer. Insgesamt seien Rohstoffpreise wieder auf dem Weg nach oben. Die Preise für Metalle und Mineralstoffe sollen der Prognose zufolge um 4,1 Prozent, die für Zink sogar um 20 Prozent steigen.

Schwache Rohstoffpreise hatten vor allem exportierende Entwicklungsländer, wie die ölreichen Staaten Venezuela oder Nigeria hart getroffen. "Nun scheinen sie die Talsohle durchschritten zu haben", hieß es in einer Mitteilung der Weltbank.

Mitteilung der Weltbank

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wirtschaft

US-Notenbank: Weitere Zinserhöhung "ziemlich zeitig" möglich

Washington (dpa) Die US-Notenbank Federal Reserve will offenbar an ihrer Politik der moderaten Zinserhöhungen auch unter der Präsidentschaft von Donald Trump festhalten.mehr...

Wirtschaft

Trumps Amtsantritt bedeutet neue Ära für Weltwirtschaft

Davos/Zürich (dpa) Die Globalisierung ist in die Kritik geraten - der größte Skeptiker ist Donald Trump. Mit seinem Amtsantritt als US-Präsident drehen sich laut Experten die Rädchen der Weltwirtschaft anders. Vor allem Europa habe es künftig schwieriger.mehr...

Wirtschaft

Indiens Bargeldreform könnte deutschen Unternehmen nützen

Neu Delhi (dpa) In einem radikalen Schritt hat Indien in dieser Woche den Großteil seines Bargelds aus dem Verkehr gezogen. Deutsche Unternehmen könnten von dem überraschenden Coup profitieren.mehr...

Wirtschaft

Star-Ökonom Stiglitz erwartet baldigen Zerfall der Eurozone

Berlin (dpa) Wirtschafts-Nobelpreisträger Joseph Stiglitz rechnet mit einem Zerfall der Eurozone in den kommenden Jahren aufgrund von mangelnder Entschlossenheit und Solidarität der Mitgliedstaaten.mehr...

Wirtschaft

Chinas Wachstum fällt auf tiefsten Stand seit 25 Jahren

Peking (dpa) Dem chinesischen Drachen fehlt Feuer. Das Wachstum der zweitgrößten Volkswirtschaft kühlt ab. Darunter haben auch deutsche Exporteure zu leiden. Chinas Präsident gibt sich optimistisch. Wie geht es weiter?mehr...

Wirtschaft

57 Staaten gründen Asien-Infrastrukturbank

Peking (dpa) Rivale der Weltbank oder sinnvolle Ergänzung? Die von China initiierte asiatische Infrastrukturbank soll dem großen Finanzbedarf in der Region nachkommen. Deutschland spielt eine führende Rolle.mehr...