Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Welterbe-Serie Zeche Hannover Bochum

Mit 20 Kulturstätten bewirbt sich die Region um den Weltkulturerbe-Titel. Eines dieser Industriedenkmäler ist die Zeche Hannover in Bochum.

/
Die Zeche Hannover in Bochum  - heute ein Standort des Westfälischen Industriemuseums - ist eine imposante Erscheinung.
Die Zeche Hannover in Bochum - heute ein Standort des Westfälischen Industriemuseums - ist eine imposante Erscheinung.

Foto: Ritscher

Der Malakowturm wurde nach dem Vorbild einer mittelalterlichen Burg errichtet.
Der Malakowturm wurde nach dem Vorbild einer mittelalterlichen Burg errichtet.

Foto: Ritscher

Michael Jörig ist erster Vorsitzender des Fördervereins und der Zeche Hannover eng verbunden.
Michael Jörig ist erster Vorsitzender des Fördervereins und der Zeche Hannover eng verbunden.

Foto: Ritscher

Der Turm ist in der grünen Umgebung weithin zu sehen.
Der Turm ist in der grünen Umgebung weithin zu sehen.

Foto: Ritscher

An der Fördermaschine lassen sich viele Details entdecken.
An der Fördermaschine lassen sich viele Details entdecken.

Foto: Ritscher

Die Maschinen präsentieren sich heute tip-top gepflegt.
Die Maschinen präsentieren sich heute tip-top gepflegt.

Foto: Ritscher

Vom Förderstuhl aus wurde die Fördermaschine bedient.
Vom Förderstuhl aus wurde die Fördermaschine bedient.

Foto: Ritscher

Blick in die Maschinenhalle.
Blick in die Maschinenhalle.

Foto: Ritscher

Früher wurde die Fördermaschine mit Dampf angetrieben.
Früher wurde die Fördermaschine mit Dampf angetrieben.

Foto: Ritscher

Heute funktioniert sie mit Strom, das ist bei Vorführungen praktischer.
Heute funktioniert sie mit Strom, das ist bei Vorführungen praktischer.

Foto: Ritscher

Michael Jörig auf dem Förderstuhl. Von dort wurde die riesige Fördermaschine bedient.
Michael Jörig auf dem Förderstuhl. Von dort wurde die riesige Fördermaschine bedient.

Foto: Ritscher

Michael Jörig auf dem Förderstuhl. Von dort wurde die riesige Fördermaschine bedient.
Michael Jörig auf dem Förderstuhl. Von dort wurde die riesige Fördermaschine bedient.

Foto: Ritscher

Michael Jörig auf dem Förderstuhl. Von dort wurde die riesige Fördermaschine bedient.
Michael Jörig auf dem Förderstuhl. Von dort wurde die riesige Fördermaschine bedient.

Foto: Ritscher

Diese Kugeln sind nur Zierde, tragen aber zum imposanten Erscheinungsbild der Fördermaschine bei.
Diese Kugeln sind nur Zierde, tragen aber zum imposanten Erscheinungsbild der Fördermaschine bei.

Foto: Ritscher

Schautafeln erklären, wie die Förderung der Kohle funktionierte.
Schautafeln erklären, wie die Förderung der Kohle funktionierte.

Foto: Ritscher

Dieser Fahrstuhl brachte die Kumpel wieder ans Tageslicht.
Dieser Fahrstuhl brachte die Kumpel wieder ans Tageslicht.

Foto: Ritscher

Die Zeche Hannover in Bochum  - heute ein Standort des Westfälischen Industriemuseums - ist eine imposante Erscheinung.
Der Malakowturm wurde nach dem Vorbild einer mittelalterlichen Burg errichtet.
Michael Jörig ist erster Vorsitzender des Fördervereins und der Zeche Hannover eng verbunden.
Der Turm ist in der grünen Umgebung weithin zu sehen.
An der Fördermaschine lassen sich viele Details entdecken.
Die Maschinen präsentieren sich heute tip-top gepflegt.
Vom Förderstuhl aus wurde die Fördermaschine bedient.
Blick in die Maschinenhalle.
Früher wurde die Fördermaschine mit Dampf angetrieben.
Heute funktioniert sie mit Strom, das ist bei Vorführungen praktischer.
Michael Jörig auf dem Förderstuhl. Von dort wurde die riesige Fördermaschine bedient.
Michael Jörig auf dem Förderstuhl. Von dort wurde die riesige Fördermaschine bedient.
Michael Jörig auf dem Förderstuhl. Von dort wurde die riesige Fördermaschine bedient.
Diese Kugeln sind nur Zierde, tragen aber zum imposanten Erscheinungsbild der Fördermaschine bei.
Schautafeln erklären, wie die Förderung der Kohle funktionierte.
Dieser Fahrstuhl brachte die Kumpel wieder ans Tageslicht.