Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Weltverband UCI verlängert Dopingsperre gegen Sinkewitz

Aigle. Der Radsport-Weltverband UCI hat die achtjährige Dopingsperre gegen den Ex-Profi Patrik Sinkewitz bis zum 16. August 2024 verlängert. Das geht aus einer von der UCI aktualisierten Liste aller gesperrten Fahrer hervor.

Weltverband UCI verlängert Dopingsperre gegen Sinkewitz

Bleibt lange gesperrt: Ex-Radprofi Patrik Sinkewitz. Foto: Hendrik Schmidt

Der 37 Jahre alte Hesse war im Juli trotz seiner Sperre beim italienischen Hobbyrennen Giro delle Dolomiti an den Start gegangen. Nach zwei Etappen wurde er dort jedoch vom Veranstalter ausgeschlossen.

„In internationaler Zusammenarbeit für sauberen Sport und auf Hinweis der NADA hat die UCI die Sperre um vier Jahre verlängert. Er hat gegen das Teilnahmeverbot während der bereits verhängten Sperre verstoßen“, teilte die Nationale Anti-Doping Agentur zudem auf ihrer Facebook-Seite mit.

Der Deutschland-Tour-Sieger von 2004 war im Februar 2014 durch den Internationalen Sportgerichtshof CAS rückwirkend von August 2012 an für acht Jahre gesperrt worden. Sinkewitz war wegen eines positiven Tests auf das Wachstumshormon HGH bei einem Rennen in Lugano 2011 für schuldig befunden worden.

Bereits 2007 war der ehemalige T-Mobile-Profi des Testosteron-Dopings überführt worden. Nachdem Sinkewitz damals ein umfassendes Doping-Geständnis abgelegt hatte, wurde er aufgrund der Kronzeugen-Regelung nur für ein Jahr aus dem Verkehr gezogen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Radsport

Kittel sprintet auf Rang drei - Cavendish siegt

Fudschaira. Top-Sprinter Marcel Kittel hat auf der 3. Etappe der Dubai-Tour Rang drei belegt. Der Vorjahressieger musste am Donnerstag über die 183 Kilometern vom Skydive Dubai nach Fujairah im Massensprint nur dem Briten Mark Cavendish und Nacer Bouhanni aus Frankreich den Vortritt lassen.mehr...

Radsport

Dubai-Tour: Radprofi Degenkolb Fünfter - Kittel chancenlos

Ras El Khaimah. John Degenkolb ist am Mittwoch auf der 2. Etappe der Dubai-Tour in Ras El Khaimah als bester deutscher Radprofi auf Rang fünf gelandet. Der Klassikerjäger aus Oberursel konnte dem Geburtstagskind Elia Viviani (Italien) den Tagessieg nach 190 Kilometern nicht streitig machen.mehr...

Radsport

UCI beschließt Videobeweis im Radsport

Valkenburg. Der Radsport-Weltverband UCI hat erwartungsgemäß die Einführung des Videobeweises beschlossen. Zukünftig wird ein Videokommissär bei den großen Rennen zum Einsatz kommen, teilte die UCI am Rande der Cross-Weltmeisterschaften im niederländischen Valkenburg mit.mehr...