Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Weltweiter Kohlendioxid-Ausstoß auf neuem Höchststand

London.

Der weltweite Ausstoß von Kohlendioxid (CO2) hat im vergangenen Jahr mit 32,5 Gigatonnen einen neuen Höchststand erreicht. Das geht aus dem jüngsten Bericht der Internationalen Energie-Agentur zum globalen Energie- und CO2-Verbrauch hervor, der in London veröffentlicht wurde. Eine Gigatonne entspricht einer Milliarde Tonnen. Grund für die Entwicklung ist unter anderem ein erhöhter Energiebedarf durch die robuste Entwicklung der Weltwirtschaft. Gefragt waren vor allem fossile Brennstoffe wie Öl, Gas und Kohle.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

Dieselkrise macht Autohandel immer mehr zu schaffen

Berlin. Die Dieselkrise macht den Autohändlern in Deutschland immer mehr zu schaffen. Vor allem auf dem Gebrauchtwagenmarkt hat sich die Lage noch einmal deutlich verschlechtert. 87 Prozent der Händler können Diesel-Gebrauchtwagen nur noch mit höheren Abschlägen verkaufen. 22 Prozent nehmen überhaupt keine Diesel-Gebrauchtwagen mehr in Zahlung. Das geht aus aktuellen Zahlen des Dieselbarometers der Deutschen Automobil Treuhand hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen. Das „Diesel-Dilemma“ beim Automobilhandel spitze sich zu, hieß es.mehr...

Schlaglichter

Trump empfängt Macron als ersten Staatsgast

Washington. Mit seinem französischen Amtskollegen Emmanuel Macron hat US-Präsident Donald Trump erstmals einen offiziellen Staatsgast empfangen. Macron traf an der Seite seiner Frau Brigitte in Washington ein. Die beiden Staatsmänner wollen heute und morgen zahlreiche Themen der internationalen Politik besprechen, darunter die Lage in Syrien. Macron wird morgen außerdem eine Rede im Kapitol halten. Zum Auftakt des Besuchs pflanzten Trump und Macron einen Eichenbaum im Garten des Weißen Hauses, dann gab es ein gemeinsames Dinner.mehr...

Schlaglichter

Trump empfängt Macron im Weißen Haus

Washington. US-Präsident Donald Trump hat seinen französischen Kollegen Emmanuel Macron im Weißen Haus empfangen. Macron ist der erste ausländische Gast, für den Trump seit Beginn seiner Amtszeit einen offiziellen Staatsbesuch abhält. Beide pflanzten im Garten des Weißen Hauses einen Eichenbaum. Die Steineiche stammt aus einem Wald im französischen Aisne, wo zum Ende des Ersten Weltkriegs Tausende US-Soldaten ihr Leben gelassen hatten. Macron war zu dem dreitägigen Besuch am Nachmittag eingetroffen und hatte sich an der Seite seiner Ehefrau Brigitte zunächst die Innenstadt von Washington angesehen.mehr...

Schlaglichter

Herzogin Kate bringt Sohn zur Welt

London. Die Briten haben einen neuen Prinzen. Herzogin Kate brachte einen Jungen zur Welt. Das Baby wurde am Mittag in Anwesenheit von Prinz William geboren und wiegt etwa 3,8 Kilogramm. mehr...

Schlaglichter

Macron betont vor Treffen „special relationship“ mit Trump

Washington. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat die USA vor seinem Besuch bei Präsident Donald Trump dazu aufgerufen, nicht aus dem Atom-Abkommen mit dem Iran auszusteigen. Dieser Deal sei sicher nicht perfekt, es gebe aber keinen besseren, sagte Macron in einem Interview mit dem Sender Fox News. Zu seinem Verhältnis zu Trump sagte Macron: „Wir haben eine „special relationship“, eine besondere Beziehung. Wir sind beide Außenseiter unserer Systeme (...). Und wir haben auch persönlich ein sehr enges Verhältnis.“mehr...

Schlaglichter

20 Jahre Haft für mutmaßlichen Paris-Attentäter Abdeslam

Brüssel. Nach den verheerenden Anschlägen von Paris galt er als meistgesuchter IS-Terrorist Europas: Salah Abdeslam ist wegen versuchten Polizistenmordes in Belgien zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Das zuständige Gericht sah es als erwiesen an, dass der Franzose marokkanischer Abstammung im März 2016 vorsätzlich und im „terroristischen Kontext“ auf drei Polizisten feuerte. Sein mitangeklagter Komplize Sofien Ayari erhielt ebenfalls 20 Jahre Haft. Beide können gegen das Urteil noch Berufung einlegen.mehr...