Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Wenger: Arsenal-Trennung „nicht wirklich meine Entscheidung“

London. Der langjährige Arsenal-Trainer Arsène Wenger hat angedeutet, dass der Abschied von dem Fußball-Club im Sommer wohl nicht ganz freiwillig war.

Wenger: Arsenal-Trennung „nicht wirklich meine Entscheidung“

Arsène Wenger lässt durchblicken, dass die Trennung vom FC Arsenal nicht ganz freiwillig ist. Foto: Antonio Calanni/AP

Der Zeitpunkt der Trennung - ein Jahr vor dem Ende des laufenden Vertrags - sei „nicht wirklich meine Entscheidung gewesen“, erklärte Wenger vielsagend auf einer Pressekonferenz zum Europa-League-Hinspiel gegen Atlético Madrid.

Der 68-Jährige sagte außerdem, er habe nicht vor, nach dem Ende seiner Zeit bei den Gunners in Rente zu gehen. „Ehrlich gesagt weiß ich nicht, was ich machen werde“, sagte der Coach. „Vielleicht eine kleine Pause? Ich werde weiter arbeiten, das ist sicher.“ Wenger hatte vergangene Woche verkündet, dass er den FC Arsenal im Sommer nach 22 Jahren verlassen wird.

Mit den Londonern gewann der Franzose dreimal die Premier League und siebenmal den FA Cup. Zum Abschied peilt er den Triumph in der Europa League an. Als seinen Nachfolger kann sich Wenger gut den früheren Barcelona-Coach Luis Enrique vorstellen. „Ich möchte keinen Einfluss auf den nächsten Trainer ausüben“, sagte er, „aber natürlich habe ich eine hohe Meinung von Luis Enrique.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Auslandsfußball

Schweinsteiger verliert mit Chicago gegen Houston

Chicago. Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger hat mit Chicago Fire in der nordamerikanischen MLS eine weitere Niederlage kassiert. Das Team aus Illinois verlor vor heimischer Kulisse gegen Houston Dynamo 2:3 (2:1).mehr...

Auslandsfußball

Inter Mailand qualifiziert sich noch für Champions League

Rom. Am letzten Spieltag der italienischen Serie A hat Inter Mailand noch das Ticket für die Fußball-Champions-League gelöst. Das Team von Trainer Luciano Spaletti siegte im direkten Duell bei Lazio Rom mit 3:2 (1:2) und schob sich damit in der Abschlusstabelle auf Rang vier vor.mehr...

Auslandsfußball

Barcelona siegt bei Iniesta-Abschied gegen Real Sociedad

Barcelona. Der spanische Fußball-Meister FC Barcelona hat seinem Mittelfeld-Strategen Andres Iniesta einen positiven Abschied beschert. Im letzten Heimspiel der Saison siegte die Mannschaft von Trainer Ernesto Valverde in der spanischen Liga gegen Real Sociedad mit 1:0 (0:0).mehr...

Auslandsfußball

Tuchel will Neuanfang bei PSG - Keine Angst vor Stars

Paris. Thomas Tuchel gibt sich als neuer Coach in Paris euphorisch. Der Ex-Dortmunder will dem teuren Starensemble um Neymar einen neuen Mannschaftsgeist geben. Und einen großen Spieler kann er sich nur in Italien vorstellen.mehr...

Auslandsfußball

Viktoria Pilsen vorzeitig tschechischer Fußballmeister

Pilsen. Viktoria Pilsen ist zum fünften Mal tschechischer Fußball-Meister. Mit einem 2:1-Heimsieg gegen FK Teplice sicherten sich die Pilsener am Pfingstsamstag vorzeitig den Titel. Titelverteidiger Slavia Prag verlor gegen Jablonec 1:3 und liegt nun sieben Punkte zurück.mehr...

Auslandsfußball

FA-Cup-Sieg mit Chelsea: Der große Abend des Antonio Rüdiger

London. Der deutsche Nationalspieler Rüdiger war beim 1:0-Pokalsieg seines FC Chelsea gegen Manchester United bester Spieler. Trainer Conte muss bei den Londonern trotz des Erfolgs um seinen Job bangen.mehr...