Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Werbering und Verkehrsverein berieten über Auswirkungen der K2

NORDKIRCHEN Die neue Umgehung ist so gut wie fertig. Welche Auswirkungen die Umgehung K2 für den Ort Nordkirchen, den Tourismus und das Gewerbe hat, versuchten Werbering und Verkehrsverein in einem ersten Gespräch im Bürgerhaus zu erkunden.

Werbering und Verkehrsverein berieten über Auswirkungen der K2

So sah die Baustelle der Westumgehung noch im April mit Blick aus dem Fenster der Mühle Rath aus. Nun ist die Straße so gut wie fertig.

Eine erste inoffizielle Eröffnung der Trasse erfolgte am Samstag mit sportlichen Aktivitäten. Die offizielle Eröffnungsfeier startet am Dienstag, 16. September, um 10.30 Uhr.  

„Wir glauben, die Umgehung birgt einige Chancen“, waren sich Markus Pieper und Werner Wiedenhorst ziemlich sicher. Bürgermeister Friedhard Drebing zählte noch einmal die wichtigsten Gründe für den Bau dieser Straße auf: •Entlastung der innerörtlichen Straßen Bergstraße und Schloßstraße. • Anbindung des Gewerbegebiets Aspastraße mit gleichzeitiger Option, neue Gewerbeflächen zu erschließen. • Erschließung des neuen Wohnbaugebiets Rosenstraße West. Infolgedessen sieht Drebing die wichtigsten Prioritäten in der Herabstufung der beiden Ortsstraßen zu Gemeindestraßen und die Sperrung der Ortsdurchfahrt für den Durchgangsverkehr von LKW und Motorrädern. Fahrradwege, Neugestaltungen von Ludwig-Becker-Platz oder des Parkplatzes am Wehrturm, Verkehrsberuhigung, Straßengrün und von den Bewohnern ansprechend gestaltete Häuserfronten waren weitere Vorschläge. „Die Bürger müssen in die Planung mit einbezogen werden“, schlug Lothar Kraft vor. Elmar Schulte warnte vor voreiligen Entscheidungen: „Wir müssen erst abwarten, wie sich alles entwickelt und dann wohl überlegt die Maßnahmen verwirklichen.“ Bis es allerdings zur Realisierung komme, werde einige Zeit vergehen. „Die Verwirklichung könnte sich über mehrere Jahre erstrecken“, merkte Leo Geiser an.

  Schnell kristallisierte sich heraus, dass ein umfassender Gesamtplan entwickelt werden sollte. Ein weiteres Thema war ein neues Konzept für die Schlosstouristen. „Jährlich kommen rund 600 000 Besucher zum Schloss. Diese müssen wir in den Dorfkern bekommen“, forderte Lothar Kraft. Zur Klärung aller Fragen und Erarbeitung eines Gesamtplans soll ein Arbeitskreis gebildet werden unter Vorsitz von Werner Wiedenhorst und Markus Pieper. Eine entsprechende Mitteilung an alle Vereine und Organisationen wird die Verwaltung erstellen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Nach Urteil wegen Vergewaltigung

Gericht muss sich erneut mit Übergriffen eines früheren Diakons beschäftigen

Nordkirchen/Essen. Ein Früherer Diakon aus Nordkirchen hatte Übergriffe auf ehemaligen Schüler gestanden. Mit dem Urteil war er aber nicht einverstanden. Nun muss sich der Bundesgerichtshof erneut mit dem Fall beschäftigen. Der Nordkirchener will auf Zeit spielen. mehr...

Tourismus in Nordkirchen

Geplantes Hotel soll Wirtschaft ankurbeln

Nordkirchen. Das Münsterland lockt vermehrt Touristen an. Noch nicht genug kommen nach Meinung der Verwaltung nach Nordkirchen. Das neue Hotel soll das ändern - und auch die Wirtschaft ankurbeln.mehr...

Ortslandwirt in Nordkirchen

Was macht eigentlich ein Ortslandwirt?

Nordkirchen Seit 24 Jahren ist Herbert Lütke Holz Ortslandwirt in Nordkirchen. Gerade wurde er für die nächste Amtszeit bestätigt. Bei seiner Arbeit geht es oft um Vermittlung zwischen den Landwirten und der Landwirtschaftskammer. Doch seine Aufgaben sind noch vielfältiger.mehr...

Pläne für den Capeller Dorfpark

Um diese sechs Projekte kümmert sich der Dorfverein im Moment

Capelle Rund um den Capeller Dorfpark wird sich in diesem Jahr einiges verändern. Das Dorfgemeinschaftshaus soll kommen und der Dorfverein hat zusätzlich noch weitere Projekte vorgestellt.mehr...

Staubsaugerautomaten aufgebrochen

Diebe knacken Staubsaugerautomaten in Selm, Olfen und Nordkirchen

Selm/Olfen/Nordkirchen Unbekannte Täter haben Staubsaugerautomaten an Tankstellen in Olfen, Nordkirchen und Selm aufgebrochen und Geld gestohlen. In Olfen kehrten sie an einen Ort sogar ein zweites Mal zurück.mehr...

Nach Sturm Friederike in Nordkirchen

Versicherung übernimmt nicht den ganzen Schaden am Hallenbad

Nordkirchen. Das durch das Orkantief Friederike beschädigte Hallenbaddach im Schlosspark in Nordkirchen ist notdürftig repariert worden. Doch noch weißt die Gemeinde nicht, wie hoch der Schaden an dem Gebäude ist. Wie hoch er auch sein wird, ganz zahlen wird die Versicherung nicht. mehr...