Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Werder-Coach Kohfeldt hofft auf Verbleib von Junuzovic

Bremen. Werder-Coach Florian Kohfeldt hat Spekulationen zurückgewiesen, Kapitän Zlatko Junuzovic habe in Bremen keine Zukunft mehr.

Werder-Coach Kohfeldt hofft auf Verbleib von Junuzovic

Florian Kohfeldt betont die Wertschätzung für Zlatko Junuzovic bei Werder Bremen. Foto: Patrick Seeger

„Zlatko weiß um die Wertschätzung, die er im gesamten Verein genießt“, sagte Kohfeldt in Bremen. „Zladdi ist sehr wichtig für uns. Er hat hier viel geleistet und wird auch noch in der Zukunft viel für Werder leisten.“

Der Österreicher, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, ist unter Kohfeldt kein Stammspieler mehr. Zuletzt kam er beim 2:2 in Gladbach gar nicht zum Einsatz. Erste Gespräche über einen neuen Vertrag hat es nach Auskunft von Geschäftsführer Frank Baumann bereits gegeben. Allerdings will Werder die Bezüge von Junuzovic offenbar reduzieren. Eine Einigung steht deshalb bislang noch aus.

Junuzovic hat zuletzt immer wieder betont, dass er erst mit Werder den Klassenverbleib sichern will, ehe er sich über seine Zukunft Gedanken macht. Er spielt seit Anfang 2012 für Werder.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

DFB sieht „E-Soccer“ als Ergänzung für die Vereine

Frankfurt/Main. Der Deutsche Fußball-Bund hat seine ablehnende Haltung gegenüber E-Sport aufgeweicht. Engagement der Verbände wird sich nach DFB-Angaben aber auf fußballbezogene Spiele und Formate beschränken.mehr...

Erste Bundesliga

197 Millionen Euro: Spielerberater kassieren immer mehr

Frankfurt/Main. Im millionenschweren Profifußball kassieren die Spielervermittler mehr denn je. Wieviel jeder einzelne Bundesligist ausgibt, wird seit dem vergangenen Jahr allerdings nicht mehr veröffentlicht.mehr...

Erste Bundesliga

Leverkusen will Dortmund distanzieren

Leverkusen. Bayer Leverkusen will den Negativtrend beim Bundesliga-Rivalen Borussia Dortmund nutzen, um den BVB im Kampf um die Qualifikation zur Fußball-Champions-League zu distanzieren. „Beim BVB ist natürlich eine gewisse Verunsicherung da.mehr...

Erste Bundesliga

HSV-Vorstandschef: Kühne hat uns nicht die Lizenz gerettet

Hamburg. Der HSV hat die Lizenz ohne Probleme erhalten und damit die schlimmsten Befürchtungen in den vergangenen Wochen eindrucksvoll widerlegt. Und das ohne Milliardär Kühne.mehr...

Erste Bundesliga

Der 31. Bundesliga-Spieltag im Telegramm

Düsseldorf. Der 31. Spieltag der Fußball-Bundesliga wird am Freitagabend mit dem Spiel Borussia Mönchengladbach gegen den VfL Wolfsburg eröffnet. Die weiteren Partien im Überblic:.mehr...