Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

17-Jähriger aus Werne wirft Marihuana ins Gebüsch

Polizeikontrolle

„Ich bin neu im Business“, soll ein 17-Jähriger aus Werne am Dienstagabend den Bundespolizisten am Dortmunder Hauptbahnhof gesagt haben. Ein Päckchen Marihuana hatte er zuvor ins Gebüsch geworfen.

Werne/Dortmund

20.06.2018
17-Jähriger aus Werne wirft Marihuana ins Gebüsch

Die Bundespolizei wollte den Jugendlichen aus Werne am Dortmunder Hauptbahnhof kontrollieren. © Peter Bandermann

Bundespolizisten wollten am Dienstagabend einen 17-Jährigen aus Werne am Dortmunder Hauptbahnhof kontrollieren. Noch vor der Kontrolle flüchtete der Jugendliche und warf dabei Drogen ins Gebüsch.

Offensichtlich, so die Polizei, handelt es sich um einen „Nachwuchsdealer“. Sein kurzer Kommentar nach seiner Festnahme: „I’m new to the business.“

Gegen 19.30 Uhr sprachen die Einsatzkräfte den 17-Jährigen am Nordausgang des Bahnhofs an. Der Jugendliche flüchtete in den angrenzenden Dietrich-Keuning-Park, dort nahm ihn die Polizei kurze Zeit später fest.

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

Bei dem Päckchen, das im Gebüsch gelandet war, handelte es sich nach Angaben der Polizei um Marihuana. Auf Vorhalt gab der Jugendliche aus Werne zu, dass es sich um seine Drogen handeln würde und entschuldigte sich bei den Bundespolizisten.

Der in Werne in einer Jugendschutzeinrichtung untergebrachte 17-Jährige wurde zur Wache gebracht. Nach Rücksprache mit den zuständigen Stellen wurde er später wieder entlassen.

Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.

Lesen Sie jetzt