Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

AFG in Rom: Vom Schüler zum Begleiter

Tag 5

Von der Anstrengung der vorherigen Tage war nichts mehr zu spüren, als die Fünftklässler des Werner Anne-Frank-Gymnasiums mit Anlauf in den Pool am Campingplatz sprangen. Beaufsichtigt wurden sie dabei von zwei Betreuern, die mit der Schule eine besondere Verbindung haben.

ROM

, 04.10.2016
AFG in Rom: Vom Schüler zum Begleiter

Samuel-Constantin Klenner (l.) und Tom-Lukas Kupczik (r.) waren früher selber Schüler am Anne-Frank-Gymnasium. Nun sind sie als Betreuer mit dabei.

Tom-Lukas Kupczik und Samuel-Constantin Klenner waren früher selbst Schüler an Wernes städtischem Gymnasium, machten 2013 beziehungsweise 2014 dort Abitur. Jetzt sind die beiden Studenten mit auf der Schulfahrt - aber als Betreuer. Gerade für Kupczik eine gute Möglichkeit, sich auf seinen späteren Beruf als Lehrer vorzubereiten. 

Er studiert Sport an der Sporthochschule Köln sowie Geschichte an der Universität Köln auf Lehramt. "Es macht schon Spaß, den Unterschied zwischen Lehrer und Schüler mal so zu sehen", sagt der 22-Jährige. Außerdem habe er noch mal gemerkt, was für einen Spaß die Arbeit ihm macht. 

Eigentlich Begleiter für Bruder

Aber er merkte auch, was für Schwierigkeiten auftreten können. "In der Großstadt bei so vielen Menschen kann es echt unübersichtlich werden", so Kupczik. Auch sei es manchmal schwierig, die Kinder bei Laune zu halten und für die Kultur zu gewinnen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So war der fünfte Tag der Rom-Reise des AFGs

Am fünften Tag der Rom-Schulfahrt des Anne-Frank-Gymnasiums ging es für die Klassen 5 bis 9 zuerst zur Ostia Antica. Anschließend hatten die Kinder und Eltern Freizeit: Für die jungen ging es zum Pool, die Erwachsenen durften ihre Freizeit in der Stadt verbringen.
04.10.2016
/
Für die jüngsten Schüler ging es nach der Ostia Antica am Nachmittag zurück ins Camp. Die Freude darüber war groß: Bei den heißen Temperaturen kam die Abkühlung im Pool gelegen.
Für die jüngsten Schüler ging es nach der Ostia Antica am Nachmittag zurück ins Camp. Die Freude darüber war groß: Bei den heißen Temperaturen kam die Abkühlung im Pool gelegen.© Foto: Verena Schafflick
Für die jüngsten Schüler ging es nach der Ostia Antica am Nachmittag zurück ins Camp. Die Freude darüber war groß: Bei den heißen Temperaturen kam die Abkühlung im Pool gelegen.
Samuel-Constantin Klenner (l.) und Tom-Lukas Kupczik (r.) waren früher selber Schüler am Anne-Frank-Gymnasium. Nun sind sie als Betreuer mit dabei.
Für die jüngsten Schüler ging es nach der Ostia Antica am Nachmittag zurück ins Camp. Die Freude darüber war groß: Bei den heißen Temperaturen kam die Abkühlung im Pool gelegen.
Für die jüngsten Schüler ging es nach der Ostia Antica am Nachmittag zurück ins Camp. Die Freude darüber war groß: Bei den heißen Temperaturen kam die Abkühlung im Pool gelegen.
Für die jüngsten Schüler ging es nach der Ostia Antica am Nachmittag zurück ins Camp. Die Freude darüber war groß: Bei den heißen Temperaturen kam die Abkühlung im Pool gelegen.
Für die jüngsten Schüler ging es nach der Ostia Antica am Nachmittag zurück ins Camp. Die Freude darüber war groß: Bei den heißen Temperaturen kam die Abkühlung im Pool gelegen.
Für die jüngsten Schüler ging es nach der Ostia Antica am Nachmittag zurück ins Camp. Die Freude darüber war groß: Bei den heißen Temperaturen kam die Abkühlung im Pool gelegen.
Für die jüngsten Schüler ging es nach der Ostia Antica am Nachmittag zurück ins Camp. Die Freude darüber war groß: Bei den heißen Temperaturen kam die Abkühlung im Pool gelegen.
Für die jüngsten Schüler ging es nach der Ostia Antica am Nachmittag zurück ins Camp. Die Freude darüber war groß: Bei den heißen Temperaturen kam die Abkühlung im Pool gelegen.
Für die jüngsten Schüler ging es nach der Ostia Antica am Nachmittag zurück ins Camp. Die Freude darüber war groß: Bei den heißen Temperaturen kam die Abkühlung im Pool gelegen.
Für die jüngsten Schüler ging es nach der Ostia Antica am Nachmittag zurück ins Camp. Die Freude darüber war groß: Bei den heißen Temperaturen kam die Abkühlung im Pool gelegen.
Für die jüngsten Schüler ging es nach der Ostia Antica am Nachmittag zurück ins Camp. Die Freude darüber war groß: Bei den heißen Temperaturen kam die Abkühlung im Pool gelegen.
Für die jüngsten Schüler ging es nach der Ostia Antica am Nachmittag zurück ins Camp. Die Freude darüber war groß: Bei den heißen Temperaturen kam die Abkühlung im Pool gelegen.
Für die jüngsten Schüler ging es nach der Ostia Antica am Nachmittag zurück ins Camp. Die Freude darüber war groß: Bei den heißen Temperaturen kam die Abkühlung im Pool gelegen.
Für die jüngsten Schüler ging es nach der Ostia Antica am Nachmittag zurück ins Camp. Die Freude darüber war groß: Bei den heißen Temperaturen kam die Abkühlung im Pool gelegen.
Für die jüngsten Schüler ging es nach der Ostia Antica am Nachmittag zurück ins Camp. Die Freude darüber war groß: Bei den heißen Temperaturen kam die Abkühlung im Pool gelegen.
Für die jüngsten Schüler ging es nach der Ostia Antica am Nachmittag zurück ins Camp. Die Freude darüber war groß: Bei den heißen Temperaturen kam die Abkühlung im Pool gelegen.
Für die jüngsten Schüler ging es nach der Ostia Antica am Nachmittag zurück ins Camp. Die Freude darüber war groß: Bei den heißen Temperaturen kam die Abkühlung im Pool gelegen.
Für die jüngsten Schüler ging es nach der Ostia Antica am Nachmittag zurück ins Camp. Die Freude darüber war groß: Bei den heißen Temperaturen kam die Abkühlung im Pool gelegen.
Für die jüngsten Schüler ging es nach der Ostia Antica am Nachmittag zurück ins Camp. Die Freude darüber war groß: Bei den heißen Temperaturen kam die Abkühlung im Pool gelegen.
Für die jüngsten Schüler ging es nach der Ostia Antica am Nachmittag zurück ins Camp. Die Freude darüber war groß: Bei den heißen Temperaturen kam die Abkühlung im Pool gelegen.
Für die jüngsten Schüler ging es nach der Ostia Antica am Nachmittag zurück ins Camp. Die Freude darüber war groß: Bei den heißen Temperaturen kam die Abkühlung im Pool gelegen.
Für die jüngsten Schüler ging es nach der Ostia Antica am Nachmittag zurück ins Camp. Die Freude darüber war groß: Bei den heißen Temperaturen kam die Abkühlung im Pool gelegen.
Für die jüngsten Schüler ging es nach der Ostia Antica am Nachmittag zurück ins Camp. Die Freude darüber war groß: Bei den heißen Temperaturen kam die Abkühlung im Pool gelegen.
Für die jüngsten Schüler ging es nach der Ostia Antica am Nachmittag zurück ins Camp. Die Freude darüber war groß: Bei den heißen Temperaturen kam die Abkühlung im Pool gelegen.
Schlagworte Werne

Klenner studiert Informatik mit dem Nebenfach Mathematik an der Universität Münster, aber nicht auf Lehramt. Trotzdem sei es mal ganz interessant, mit Kindern zu arbeiten. Eigentlich ist er dabei, um seinen Bruder Georg-Stephan zu betreuen, der in die 8b geht. 

"Die Mädchen sind begeistert"

Von einem Schüler hatte Kupczik gehört, dass das AFG noch nach Betreuern suche. Also meldete er sich bei Mirjam Quadflieg, die seine Anfrage an Schulleiter Heinz-Joachim Auferoth weiterleitete. Jetzt sind die beiden sogar Krankenersatz für den Klassenlehrer der 5b, Christian Schuy. Eigentlich hätte seine Stellvertreterin Lena Bretfeld sonst alleine auf ihre Klasse aufpassen müssen. 

Sie ist von der Unterstützung begeistert. "Die beiden sind super Begleiter", so Bretfeld. Gerade die Mädchen, aber auch die Jungen seien glücklich. 

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt