Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Akrobatik, lebende Skulpturen und begeistertes Publikum

Kleinkunstmarkt

WERNE. Buntes Treiben herrschte am Samstagnachmittag auf dem Kleinkunstmarkt rund um der St. Christophorus-Kirche und auf dem Roggenmarkt. Jens Hoppe, Mitglied im flöz K, brachte es auf den Punkt: "Die Kunst ist wieder dort angekommen, wo sie sein sollte, auf der Straße."

von Von Elisabeth Plamper

, 01.08.2010
Akrobatik, lebende Skulpturen und begeistertes Publikum

"Powerelements" in ihrem Element: Breakdance und Akrobatik.

Immer wieder in Erstaunen versetzten die "lebenden Skulpturen" vom Zirkus Schnick Schnack und das Maskentheater "La Luna" die Besucher. Auf der Bühne am Roggenmarkt begeisterte das Duo "Supermiko" und "Frau Bonse" mit gekonnter Jongelage und einer besonderen Stepptanzdarbietung, die, wie Jens Hoppe in seiner Moderation formulierte, "sich bestens dazu eignet, seinen Untermieter zu ärgern".

Haarsträubende Akrobatik gepaart mit Breakdance-Elementen zeigte die Gruppe "Powerelements". Den musikalischen Part hatte unter anderem die Band "Burning Jacks" übernommen. Mit viel Beifall belohnte das Publikum die Künstler und ihre Darbietungen. Die Mitglieder von flöz K informierten zudem an einem eigenen Stand über ihre Aktivitäten und die Kulturszene im Umkreis.

Ein Bummel über den Kirchplatz lohnte sich zudem auch allemal. Am Museum entführte die "Künstlerecke" mit einer "Open-Air-Ausstellung" in die Welt der Malerei. An den zahlreichen Ständen auf dem Kirchplatz fanden anspruchsvolle Leseratten so manche literarische "Rarität" und auch Liebhaber von leichter Urlaubslektüre kamen auf ihre Kosten. Ob Seidenmalerei, Glaskunst oder individuell gebundene Blumensträuße, die Vielfalt an ausgefallener und klassischer Dekoration für Haus und Garten rundete das Angebot auf dem Kleinkunstmarkt ab.

Lesen Sie jetzt