Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bäckerei Sondermann meldet Insolvenz an – doch Werner Kunden haben Glück

Sondermann-Insolvenz

Die Bäckerei-Kette Sondermann hat einen Insolvenzantrag gestellt. Die Sommermonate hätten dem Geschäft geschadet. Wie steht es um die Filiale an der Lünener Straße in Werne?

Werne

, 04.09.2018
Bäckerei Sondermann meldet Insolvenz an – doch Werner Kunden haben Glück

Über dem Laden prangt noch immer das große „Westermann“-Schild. Die Bäckerei-Kette Sondermann-Brot hatte die Filiale vor Jahren übernommen. © Mario Bartlewski

Für sechs ihrer Tochtergesellschaften hat die Bäckerei-Kette Sondermann-Brot einen Insolvenzantrag gestellt. Sie sollen in den kommenden Monaten restrukturiert werden. Der offizielle Grund: Durch die andauernde Hitze und die damit verbundenen Grillverbote seien nicht nur die Verkaufszahlen von Fleisch gesunken, sondern auch von Baguette und Fladenbrot, die gerne als Beilage genutzt werden.

„Das hat uns richtig wehgetan“, sagt Sondermann-Sprecher Thomas Schulz auf Anfrage. „Doch natürlich kann es für eine Insolvenz nicht immer nur den einen Grund geben“, so Schulz weiter. Was genau die weiteren Gründe sind, soll nun ein Insolvenzverwalter herausfinden.

Werner Sondermann-Bäckerei ist nicht betroffen

Die Werner Sondermann-Filiale an der Lünener Straße kann allerdings aufatmen: Sie ist Teil der Tochtergesellschaft Sondermann-Brot Westfalen, die nicht vom Insolvenzantrag betroffen ist. Ähnlich steht es mit den Filialen in Dortmund, Schwerte und Selm. Hier wird sich deshalb auch nichts für die Kunden ändern.

Auch für die Angestellten in betroffenen Sondermann-Filialen soll sich zunächst nicht viel ändern. Die Löhne der betroffenen Mitarbeiter seien bis einschließlich Oktober 2018 durch das Insolvenzgeld gesichert. Schließen wolle das Unternehmen vorübergehend auch keine Filialen. „Man will den Betrieb an allen Stellen fortführen. Auch, weil sich dadurch die Sanierungsaussichten verbessern“, so Schulz.

Deutschlandweit arbeiten rund 650 Angestellte in Sondermann-Filialen

Deutschlandweit hat Sondermann 110 Filialen, in denen knapp 650 Angestellte arbeiten. Hinzu kommen im Raum Siegerland, Sauerland, Bergisches Land, Rheinland und im Ruhrgebiet rund 130 Mitarbeiter in der Produktion.

Lesen Sie jetzt

Insolvenzverfahren

Insolvenz bei Bäckerei Sondermann: Läden in Dortmund, Schwerte und Selm bleiben geöffnet

Die Bäckerei-Gruppe Sondermann-Brot mit Sitz in Drolshagen hat einen Insolvenzantrag für sechs Tochterfirmen gestellt. Die Filialen in Dortmund, Schwerte und Selm bleiben aber geöffnet. Von Rebekka Antonia Wölky

Lesen Sie jetzt