Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Deshalb ziehen Werner jedes Jahr durch die Stadt

Historisches Quiz zur Dankprozession

Mitten im 30-jährigen Krieg (1618 bis 1648) haben die Werner ein Versprechen gemacht, das sie noch heute halten: Sie geloben, eine Dankprozession abzuhalten. Am Sonntag ist es wieder soweit. Wissen Sie, was es damals zu feiern gab und was die brutalen Kriegsereignisse ausgelöst hat? Testen Sie Ihr Wissen in unserem Quiz.

WERNE

, 03.06.2016

Die Fahnen in den Stadtfarben Rot und Gelb flattern schon am Turm der Kirche St. Christophorus: ein weithin sichtbares Zeichen, dass Werne am Sonntag, 5. Juni, wieder die große Stadtprozession abhalten wird - in Erfüllung eines fast 400 Jahre alten Gelübdes.   

Immer zehn Tage nach Fronleichnam macht sich der fromme Umzug auf den Weg durch die Innenstadt. Die Festmesse beginnt um 10 Uhr in der St.-Christophorus-Kirche. In Prozession geht es dann über Kirchhof, Magdalenenstraße, Steinstraße, Markt auf den Kirchplatz. Hier werden Grußworte und Ansprache gehalten. Anschließend geht es über Kirchhof, Bonenstaße, Konrad-Adenauer-Straße, Roggenmarkt zurück in die Pfarrkirche zum Sakramentalen Segen.

Wissen Sie, worum es dabei genau geht - was die geschichtlichen Hintergründe sind? Testen Sie Ihr Wissen in unserem Quiz:

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt