Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Stockumer Grundschüler umarmen ihre Schule

Mit Fotostrecke

50 Jahre ist die Kardinal-von-Galen-Schule in diesem Jahr geworden. Klar, dass Schüler, Lehrer und Besucher das ordentlich feiern wollten. Beim Festakt am Donnerstag tauchten die Schüler nicht nur ab in Zeiten, die längst vergangen sind - sie versuchten auch, das gesamte Schulgebäude zu umarmen. Hier gibt es Fotos.

STOCKUM

, 06.10.2016
Die Stockumer Grundschüler umarmen ihre Schule

Die Kinder machten eine Kette um die Kardinal-von-Galen-Schule.

Eine Woche lang hatten die Kardinal-von-Galen-Schüler auf diesen Tag hingearbeitet: In Projektgruppen bastelten sie, lernten Gedichte auswendig und studierten Lieder ein. Am Donnerstag nun war es endlich soweit: Zur Jubiläumsfeier konnten sie das Einstudierte präsentieren.

Fast so alt wie der Bürgermeister

Die Grundschule feierte 50 Jahre und der Offene Ganztag 10 Jahre. Der Bürgermeister, die Schulrätin, der Kreissportbund, die Eltern, ehemalige Lehrer und der ehemalige Schulleiter Friedrich Brinkbeumer (bis 1993): Alle waren vertreten. „Wir sind fast gleich alt“, sagte Bürgermeister Lothar Christ und spielte dabei auf sein Alter an. „Auch ich werde bald 50 Jahre.“

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So feierten die Galen-Schüler ihr Schuljubiläum

Die Schule wird 50, der offene Ganztag 10: Das musste die Kardinal-von-Galen-Grundschule in Stockum natürlich feiern. Und das auf eine besondere Art: Während einer Projektwoche tauchten die Schüler in die Geschichte ab, lernten Plattdeutsch und zogen nicht mehr ganz so moderne Kleidung an. Beim Festakt am Donnerstag versuchten Schüler, Lehrer und Besucher außerdem, die ganze Schule zu umarmen. Wie? Das sehen Sie in unserer Fotostrecke.
06.10.2016
/
Das Yeki-Orchester eröffnete die Jubiläumsfeier.© Foto: Helga Felgenträger
Die Schüler der Klasse 2b spielten das Schulleben aus früheren Zeiten nach.© Foto: Helga Felgenträger
Die Erstklässler sangen ein Lied auf ihre Grundschule: Alte Schule, altes Haus.© Foto: Helga Felgenträger
Die Kinder machten eine Kette um die Kardinal-von-Galen-Schule.© Foto: Martina Niehaus
Auch Bürgermeister Lothar Christ und Schuldezernentin Liana Jäger beglückwünschten Beate Klink-Schmidt und die Schüler zum 50. Geburtstag ihrer Schule.© Foto: Helga Felgenträger
Ein musikalisches Programm hatten die Kardinal-von-Galen-Schüler einstudiert.© Foto: Helga Felgenträger
Die Schulamtsdirektorin Beate Riskop beglückwünschte die Schüler und die Schulleiterin zum 50. Geburtstag.© Foto: Helga Felgenträger
Die Plattdeutsch AG mit Friedrich Brinkbeumer trug das Gedicht "Dat Pöggsken" vor.© Foto: Helga Felgenträger
Der Geschäftsführer des Kreissportbundes, Hartmann, hat vor zehn Jahren die Trägerschaft der Schule übernommen.© Foto: Helga Felgenträger
Nicole Löbbert war als Schülerin schon an der Kardinal-von-Galen-Schule. Nun geht ihre Tochter Alice hier zur Schule.© Foto: Helga Felgenträger
Alte Fotos hatten die Lehrkräfte ausgestellt.© Foto: Helga Felgenträger
Alte Fotos hatten die Lehrkräfte ausgestellt.© Foto: Helga Felgenträger
Alte Fotos hatten die Lehrkräfte ausgestellt.© Foto: Helga Felgenträger
Die Klasse 2b spielte Schule früher.© Foto: Helga Felgenträger
Die Kinder machten eine Kette um die Kardinal-von-Galen-Schule.© Foto: Martina Niehaus
Die Kinder machten eine Kette um die Kardinal-von-Galen-Schule.© Foto: Martina Niehaus
Die Kinder machten eine Kette um die Kardinal-von-Galen-Schule.© Foto: Martina Niehaus
Die Kinder machten eine Kette um die Kardinal-von-Galen-Schule.© Foto: Martina Niehaus
Die Kinder machten eine Kette um die Kardinal-von-Galen-Schule.© Foto: Martina Niehaus
Schlagworte Werne

Das Schülerparlament blickte auf die letzten Jahrzehnte zurück: „Wisst Ihr, dass 1975 Stockum noch zum Amt Herbern gehörte?“, fragten Jakob und Daria die Gäste. Oder eine andere Frage: „Wisst ihr, dass 1978 die Sicherheit der Schüler auf den Gehwegen durch Büsche und Sträucher gefährdet war?“

Heute sei das nicht mehr so, stellten die beiden Schüler fest: „Heute gibt es den Stadtteil-Plan, auf dem die Schulwege eingezeichnet sind und die aufgemalten Fußtritte, die den Schulweg kennzeichnen. „Ein Schulfest bietet auch immer Gelegenheit, sich zu bedanken“, sagte die Schulleiterin Beate Klink-Schmidt und bedankte sich bei dem Schulträger, der Stadt Werne, und hier besonders bei dem Bauhof, der den bunten Zaun auf dem Schulhof angebracht hat.

Plattdeutsch-AG trägt Gedicht vor

Auch der Offene Ganztag feierte gestern zehn Jahre: „Wir haben damals den offenen Ganztag übernommen“, erinnerte der Geschäftsführer des Kreissportbundes Unna, Matthias Hartmann. Es sei auch für die Einrichtung damals das erste Mal gewesen. „Es war ein mutiger Schritt“, stellte er im Rückblick fest.

Nach den offiziellen Reden konnten die Eltern und Besucher sich eine Ausstellung über die letzten Jahrzehnte der Schule und eine Vorführung der Plattdeutsch AG ansehen. Auf dem Schulhof waren mehrere Stände mit kulinarischen Köstlichkeiten aufgebaut. Und ganz zum Schluss fassten sich alle an den Händen und umarmten ihre Schule.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt