Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Elterninitiative beschert Wiehagenschule neues Spielparadies

Schulhof-Sanierung

Allzuviel ist noch nicht zu sehen, doch der neue Schulhof der Wiehagenschule nimmt langsam klare Konturen an. Wo noch vor den Sommerferien Wildwuchs herrschte, entsteht in ehrenamtlicher Kleinarbeit ein kindgerechtes Spielgelände.

WERNE

von Von Dominik Möller

, 06.08.2010
Elterninitiative beschert Wiehagenschule neues Spielparadies

Mitarbeiter der Fa. Hölscher hübschen den Schulhof der Wiehagenschule auf.

Die Hauptattraktion, des in Pflastersteinen eingefassten Areals, wird ein von der RWE gesponsortes Spielgerüst werden. Offiziell soll die Spiellandschaft am 24. August aufgebaut werden. Bis allerdings das Gerüst kommt, gibt’s noch andere Baustellen, an denen gearbeitet wird. Mitarbeiter des Garten- und Landschaftsbauunternehmens Hölscher geben der Spielfläche aktuell ihren Rahmen. Sie verfugen die Randsteine, damit der Rahmen Halt hat. Außerdem muss das Gelände noch eingezäunt werden. Die Materialen zur Verschönerung des Grundschulhofes stellt die Stadt – die Manpower und Geräte steuern die Firmen Hölscher, Nüssing,   Haschmann und Tecklenborg zum Projekt bei. Komplett abgeschlossen wird die Schulhof-Sanierung allerdings noch nicht in diesem Jahr. 2011, wenn die Schule ihren 100. Geburtstag feiert, werden auf dem Spielgelände noch Bäume gepflanzt. 

Die Bäume, die noch bis vor kurzem auf dem Schulhof-Grünfläche standen, sind weitgehend gefällt worden. Einige hätten bedenklich schräg gestanden. „Und gerade auf Schulhöfen sollten keine Gefahren durch Bäume entstehen“, sagt Peter Brautlecht, Vater eines baldigen Zweitklässlers.

Brautlecht ist Teil der Eltern-Initiative, die das Projekt entwickelt hat.  Bislang sieht die Spielfläche mit den Schottersteinen noch wenig kinderfreundlich aus. Das allerdings ändert sich in den kommenden Wochen. Erst kommt ein Filtervlies auf die Schottersteinchen, im Anschluss werden rund 60 Kubikmeter Rindenmulch auf dem Areal verteilt.   Und am ersten Schultag können die Kinder der Wiehagenschule ihr neues Spielparadies in Beschlag nehmen.   Schon wieder eine schöne Mitteilung.

Lesen Sie jetzt