Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Geschichts-Fans wandeln auf dem Jakobsweg

Tag des offenen Denkmals

Zum 16. Male nimmt die Stadt am bundesweiten "Tag des offenen Denkmals" teil. Am Sonntag, 12. September, steht der Jakobsweg im Mittelpunkt. Zum Denkmalstag haben die Organisatoren ein vielfältiges Programm auf die Beine gestellt.

WERNE

von Von Bastian Pietsch

, 26.08.2010
Geschichts-Fans wandeln auf dem Jakobsweg

Claudia Brune-Schratz von der unteren Denkmalbehörde, Museumsleiterin Heidelore Fertig-Möller (im Pilgerkostüm) und Pater Suitbert (v.l.) mit den Plakaten für den Tag des offenen Denkmals.

„Kultur in Bewegung – Reisen, Handel und Verkehr“, das ist das Motto des Tags des offenen Denkmals am 12. September. Seit 1953 gibt es das bundesweit größte Kulturprojekt, an dem zahlreiche Städte in ganze Deutschland teilnehmen. Werne ist dieses Jahr zum 16. Mal dabei und hat sich dafür den Jakobsweg als Thema auserkoren.   Zur Eröffnung des Denkmaltages spricht um 11 Uhr Bürgermeister Lothar Christ. Weiter geht es ab 11.30 Uhr mit der Vorführung des 20-minütigen Films „Eröffnung des Bahnhofs in Werne am 17. Oktober 1928.“  

Außerdem steht ab 12 Uhr ein Stadtrundgang mit den Stationen Museum, Kirche, Vikarie, Mauer und dem ehemaligen heiligen Geist Krankenhaus auf dem Plan. Der Stadtrundgang endet im Kloster der Kapuzinermönche mit der Besichtigung des ehemaligen Pesthauses.   Dort finden die Jakobspilger, die durch Werne ziehen, ihr Nachtquartier. „Letztes Jahr hatten wir 160 Pilger zur Übernachtung zu Gast“, erzählt Pater Suitbert, „dieses Jahr sind es bis jetzt schon über 100.“   „Der Pilgerweg soll verschiedene Orte verbinden“, sagt Claudia Brune-Schratz von der unteren Denkmalbehörde, „das werden wir auch aufgreifen“. So werden zum Beispiel an den Zufahrtstraßen große Plakate aufgehängt. „Das Thema Jakobsweg ist dieses Jahr sogar besonders aktuell“, erklärt Pater Suitbert. 2010 sei ein heiliges Jahr, denn der Jakobustag fiel dieses Jahr  auf einen Sonntag.

Lesen Sie jetzt