Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Im Bahnhof tropft es durch die Decke

Wasserschaden

Nachdem der Bahnhof 2006 unter großem Aufwand saniert wurde, erstrahlten die Wände und Decken in heller weißer Farbe. Doch mit dem Glanz ist es nun schon wieder vorbei.

WERNE

von Von Helga Felgenträger

, 16.08.2010
Im Bahnhof tropft es durch die Decke

Bei den starken Regenfällen tropfte es wie in alten Zeiten durch die Bahnhofsdecke.

Offensichtlich hat die Renovierung nicht lange gehalten, wie Bahnhofsgäste feststellten. Nicht nur oben auf dem Bahngleis läuft seitlich vom Dach das Wasser herunter. Auch im Tunnel – an der Seite zum Polizeigebäude hin – tropft es von der Decke, meldete sich bei den Ruhr Nachrichten ein Fahrgast zu Wort. Vor allem am Sonntag, als es so stark geregnet habe, sorgte die undichte Stelle für eine riesige Wasserlache auf dem Boden.

„Die Unterführung in Werne ist erst vor vier Jahren fertiggestellt worden“, teilte Gerd Felser, Pressesprecher für Nordrhein-Westfalen von der Deutschen Bahn Mobility Logistics AG, auf Anfrage der Ruhr Nachrichten mit. Der Pressesprecher versprach, die Bahnhofskollegen werden sich noch am Montag, den Schaden anschauen, um die Ursache der Undichtigkeit zu ergründen – gegebenenfalls auch Gewährleistung geltend machen zu können.

Lesen Sie jetzt