Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

In Werne leben 30.000: Jedenfalls so ungefähr

Wie viele Einwohner hat Werne?

Alle Jahre wieder taucht die spannende Frage auf: Wie viele Einwohner hat Werne? Und alle Jahre wieder gibt es keine klare Antwort. Es sind 30.000: so ungefähr.

Werne

, 11.03.2018
In Werne leben 30.000: Jedenfalls so ungefähr

Wie viele Werner sollen’s denn sein? Exakt bis auf den letzten Bürger ist das nicht zu ermitteln. © Tina Nitsche (A)

Es ist einfach eine Sache der Optik. Hat Werne die Messlatte von 30.000 Einwohnern übersprungen oder nicht? Ja, sagt die örtliche Einwohnerstatistik. Nein, sagt das Landesstatistikamt. Pi mal Daumen sind es 30.000

Warum gibt es schon seit Jahren diese unterschiedlichen Ergebnisse?

Weil die Stadt Werne anders zählt als die Landesbehörde.

Worin liegt der Unterschied genau?

IT NRW legt die Zahlen des sogenannten Zensus von 2011, also der Volkszählung, zugrunde. Diese Zahlen schreiben die Landesstatistiker über die Jahre fort. Das führt zu Unschärfen. Ein weiterer Grund sind unterschiedliche Berechnungsmethoden.

In Werne leben 30.000: Jedenfalls so ungefähr

© Sauerland

Und welche Unterschiede sind das nun?

Ein Hauptfaktor ist die Berücksichtigung von Nebenwohnsitzen in der Werner Einwohnerstatistik. Das unter anderem sorgt dafür, dass die Werner Zahlen in der Regel über denen des Landesamtes liegen.

Wie viele Nebenwohnsitze gibt es denn in Werne?

Das lässt sich laut Sven Henning vom Verwaltungsservice nicht genau sagen. Möglicherweise sind es einige Hundert. Das sind wohl zum geringeren Teil „Karteileichen“, die in Werne zwei Adressen, Haupt- und Nebenwohnsitz, angemeldet haben. Häufiger dagegen kommt es vor, dass jemand seinen Hauptwohnsitz in einer anderen Stadt, seinen Nebenwohnsitz in Werne hat. „Etwa aus beruflichen oder familiären Gründen“, sagt Henning. Es sei schwer, die Statistik von solchen „Karteileichen“ zu bereinigen.

Also sind die Zahlen von IT NRW sauberer und könnten als Grundlage dienen?

Nein, sagt Verwaltungsexperte Henning. Durch die Verwendung von Zahlen aus dem Jahre 2011 „hängt das Landesamt mit seinen Daten hinterher“.

  • Laut Einwohnerregister lebten Ende 2017 zwei 103jährige Bürger in Werne.
  • Außerdem eine 100-Jährige. Alle drei sind Frauen, ebenso die zwei 99-Jährigen, die die Statistik ausweist.
  • Von zehn Wernern des Geburtsjahrganges 1920 sind neun weiblich.

Gibt es noch einen Grund, auf eigene Daten zurückzugreifen?

Ja, weil die Stadt für bestimmte Aufgaben genau wissen muss, wer in welcher Siedlung beziehungsweise Straße wohnt. Etwa für die Kindergarten- und Schul-Bedarfsplanung. „Aber auch für die Erstellung von Wählerverzeichnissen müssen wir genau wissen, wie viele Leute in der Straße XY wohnen“, sagt Henning. Solche Daten könne nur das eigene Einwohnermeldewesen liefern.

Wie viele Menschen wohnen nun in Werne?

Ende des Jahres 2017 waren es laut Einwohnermeldeamt 31.487. Die jüngsten Zahlen von IT NRW stammen von Ende 2016 und weisen 29.858 Werner aus.

Lesen Sie jetzt