Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Jugendzentrum Rapunzel ist fest in Männerhand

Jungenprojekt

Was ist besser als Fußball, kostet nur 15 Euro und bietet Jugendlichen die Möglichkeit, sich mit ihren Altersgenossen auszutauschen? Die Antwort liefern Jan Kessler und Benjamin Bröer.

WERNE

von Von Bastian Pietsch

, 16.08.2010
Jugendzentrum Rapunzel ist fest in Männerhand

Eine abwechslungsreiche Woche erleben die Jungen im Jugendzentrum Rapunzel.

Jan Kessler ist Diplom-Sozialarbeiter und betreut dieses Jahr zum dritten Mal die Jungenprojektwoche im Jugendzentrum Rapunzel. Zur Hand geht ihm dabei Benjamin Bröer – er studiert soziale Arbeit in Münster. Die acht Jungen im Alter von elf bis 14 Jahren können sechs Stunden am Tag in den Räumen des Jugendzentrums zusammen kickern, Billard und Tischtennis spielen und sogar gemeinsam kochen. 

Im Vordergrund steht der Spaß. Besonders groß ist dieser beim Kanufahren auf der Lippe. Unterstützt werden die Jungs dabei vom SV Stockum. Außerdem geht es im Laufe der Woche noch zum Minigolfspielen und ins Solebad. Zum Abschluss der Woche wird gemeinsam gegrillt.

Lesen Sie jetzt