Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Katharina Hübscher legte Prüfung mit Bravour ab

Jahrgangsbeste

Katharina Hübscher ist frischgebackene Maler- und Lackierergesellin bei dem Stockumer Malerbetrieb Wenner. Kreativität und Farben faszinieren sie.

STOCKUM

von Von Elisabeth Plamper

, 16.08.2010
Katharina Hübscher legte Prüfung mit Bravour ab

Katharina Hübscher streicht gern, auch mal hoch auf der Leiter.

Ihre Prüfung legte sie mit Bravour ab und wurde Jahrgangsbeste. "Es war schon sehr spannend", blickt die 23-jährige zurück. "Aber ich war gut vorbereitet. Die Kollegen haben mir bei der Prüfungsvorbereitung sehr geholfen." Eine Mustertapete habe sie kleben müssen. "Und schablonieren." Dabei werden mit erstellten Schablonen die Wände eines Raumes mit Mustern und Ornamenten dekoriert. Kreativität und Farben hätten sie schon immer fasziniert, erklärt sie. "Man sollte aber schon vorher überlegen, ob man den Beruf ausüben möchte, denn es ist auch körperliche Arbeit."

Ein Praktikum bei dem Stockumer Malerbetrieb brachte ihr dann schließlich endgültig Gewissheit und ihr Einsatz und ihr Geschick überzeugte auch ihren späteren Ausbilder und jetzigen Chef Markus Hölscher. Ein Praktikum sollte jeder vorher machen, der sich für diesen Beruf interessiert, rät sie. "Einfach um festzustellen, ob einem das Handwerk auch wirklich liegt." Drei Jahre dauert die Ausbildung. "Es ist ein Beruf mit viel Abwechslung. Mal arbeitet man draußen, dann wieder drinnen. Man lernt auch viele Menschen kennen. Jede Baustelle ist anders." Das mache die Arbeit so interessant.

Lesen Sie jetzt