Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kinder-Uni am Anne-Frank-Gymnasium untersucht das Leben am Bach

WERNE Beförderung für das Anne-Frank-Gymnasium: Am Freitag, 22. August, wird die Lehranstalt in den Rang einer Universität erhoben - allerdings nur für 45 Minuten. Und die Studenten, die ab 17 Uhr die Aula in einen Hörsaal verwandeln, sind in Wirklichkeit Schüler der Klassen drei bis sechs. Ihr Thema: Leben am Bach.

von Von Daniel Claeßen

, 20.08.2008
Kinder-Uni am Anne-Frank-Gymnasium untersucht das Leben am Bach

Die Studenten der Zukunft: die Schüler der Klassen drei bis sechs.

Immerhin: Die Dozentin ist echt. Elisabeth Irmgard Meyer ist Professorin am Institut für Evolution und Biodiversität der Universität Münster. Sie wird im Rahmen der Kinder-Uni am Freitag den Nachwuchs-Studis Einblicke in das Leben am Bach gewähren. "Es geht um die Vielfalt der Tiere und Organismen, die dort leben, und um die Wechselwirkung zwischen ihnen."

Professorin in Gummistiefeln

Als Anschauungsmaterial bringt die Biologin Bachflohkrebse mit. Außerdem zeigt sie, wie man mit Küchensieb und Putzeimer Wasserproben entnimmt.

"Ich überlege, ob ich nicht mit Gummi-Stiefeln und Kescher auftreten soll. Schließlich ist das unsere Arbeitskleidung", erklärt Professor Meyer weiter. Bei aller Begeisterung für das Wasser wird sie die Kinder natürlich auch warnen: "Niemand soll allein am Bach experimentieren."

Eine Fahrt ins Physik-Labor

Zu der Vorlesung sind alle Kinder aus Werne und Umgebung eingeladen. Neben Stift und Papier sollte jeder das Programmheft mitbringen, denn dort wird jede Veranstaltung abgestempelt. Wer am Ende des Halbjahres alle Stempel zusammen hat, kann eine Fahrt ins Physik-Labor an der "richtigen" Wilhelms-Universität in Münster gewinnen.

Lesen Sie jetzt